Ortsverband gegründet und  Bürgermeisterkandidaten benannt

FDP-Puchheim will wieder ins Rathaus

+
Martin Koch (FDP) möchte Bürgermeister werden.

Mit der Gründung eines eigenen Ortsverbandes in Puchheim kehrt die FDP in die Puchheimer Kommunalpolitik zurück. In öffentlicher Sitzung, welche auch live im Internet zu verfolgen war, wählten die Puchheimer Liberalen einen neuen Vorstand.

Puchheim - Mit der Gründung eines eigenen Ortsverbandes in Puchheim kehrt die FDP in die Puchheimer Kommunalpolitik zurück. In öffentlicher Sitzung, welche auch live im Internet zu verfolgen war, wählten die Puchheimer Liberalen einen neuen Vorstand. „Die FDP in Puchheim ist wieder da“, kommentierte der frischgewählte Ortsvorsitzende Martin Koch die Gründung. Gewählt wurden weiterhin Andreas Fiebig als Stellvertretender Vorsitzender, Guido Theil als Schatzmeister und Andreas Gareis als erster Beisitzer.

Koch: "Wir wollen mitgestalten und umsetzen"

Koch wartete noch mit einer Überraschung auf, in dem er seine Kandidatur für das Amt des ersten Bürgermeisters bekannt gab. Mit einer eigenen Liste werden sich die Puchheimer Liberalen, verstärkt durch parteifreie Unterstützer, am 15. März zur Wahl für den Puchheimer Stadtrat stellen. „Wir wollen mitspielen, mitgestalten und umsetzen“, so der designierte Bürgermeisterkandidat zu Anspruch und Zielsetzung der FDP. 

Transparenz und Bürgerbeteiligung im Zentrum

„Dazu werden wir viel fragen und zuhören und die Erfahrungen und Kenntnisse unserer Mitbürger mit einfließen lassen. Für uns steht Transparenz und Bürgerbeteiligung im Zentrum unseres Engagements“, ergänzt Andreas Fiebig, der neue stellvertretende Ortsvorsitzende.In einer anschließenden Ansprache gab Martin Koch einen kurzen Überblick über einige Themen, die derzeit auf der politischen Agenda der Initiative „zu Hause in Puchheim“ stehen. 

Diese Themen will die Partei angehen

Dazu zählen der schnellstmögliche barrierefreie Ausbau des Bahnhofs, eine aktivere Wirtschaftspolitik und -förderung und ein ausreichendes und flexibles Kinderbetreuungsangebot von der Krippe bis zur Nachmittagsbetreuung. Bezahlbares Wohnen wollen die Liberalen mit einem Einheimischenmodell auf Erbpachtbasis erreichen, für die Lochhauser Straße und das neue Stadtzentrum wird ein integriertes Konzept gefordert und zukünftige Investitionen sollen an ein klaren Zielen für die Entwicklung der Stadt bewertet werden. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Brucker Autohaus Lutz in der Hasenheide ausgezeichnet
Brucker Autohaus Lutz in der Hasenheide ausgezeichnet
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Bundeswehr bleibt bis voraussichtlich 2026 auf dem Brucker Fliegerhorst
Bundeswehr bleibt bis voraussichtlich 2026 auf dem Brucker Fliegerhorst

Kommentare