Erstes Volksfest in diesem Jahr

Wegen Coronavirus: Puchheimer Volksfest wird abgesagt

+
Bei der Pressekonferenz war man noch guter Dinge (von  links): Dritter Bürgermeister Thomas Salcher (UBP), Volksfestreferent Thomas Hofschuster, Bürgermeister Norbert Seidl (SPD), Festwirt Jochen Mörz, Manfred Lindinger von Hacker-Pschorr sowie Zweiter Bürgermeister Rainer Zöller (CSU).

Puchheim - Noch bei der Pressekonferenz zum Volksfest vor einer Woche waren Bürgermeister Norbert Seidl, Festwirt Jochen Mörz und Volksfestreferent Thomas Hofschuster fest davon überzeugt, dass das Volksfest wie geplant über die Bühne gehen kann – wenn auch mit mehr Seife und Desinfektionsmittel. Abgesagt werden sollte das Fest erst dann, wenn eine eindeutige Bedrohungslage durch das Virus vorliege. Dieser Fall ist wohl eingetroffen. 

In Absprache mit dem Gesundheitsamt sowie aufgrund der aktuellen Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und des bayerischen Coronavirus-Krisenstabs hat Bürgermeister Norbert Seidl in Abstimmung mit Volksfestreferent Thomas Hofschuster das Fest im Zeitraum vom 27. März bis 5. April abgesagt. Dabei hatten die Verantwortlichen extra vorgesorgt: „Die Bierkrüge werden bei höheren Temperaturen ausgewaschen“, erklärt Festwirt Jochen Mörz. Außerdem sollte es die Möglichkeit geben, sich bei den Schaustellern zu desinfizieren – sofern möglich. Ebenso hätte es zusätzliche Seifenspender sowie Waschbecken in den Toilettenanlagen gegeben. Unklar ist weiterhin, ob es einen Ausweichtermin geben wird, dies soll bei einem Treffen am Donnerstag ausgekundschaftet werden.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare