Zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit ist der Killer Nummer Eins auf den Straßen – Seit 16. April  bis 23. April, 24 Uhr wird geblitzt

Bundesweiter Blitzmarathon und Schwerpunktwoche in Bayern

+
Vom 16. April bis 23. April wird die Polizei in Bayern flächendeckende Geschwindigkeitskontrollen durchführen.

Landkreis –  3. Bundesweiter 24-Stunden-Blitzmarathon mit anschließender Schwerpunktwoche "Geschwindigkeit" in Bayern.  Gesamtdauer: Donnerstag, 16. April 2015, 6:00 Uhr bis Donnerstag, 23. April 2015, 24:00 Uhr.  Eine Liste der Messstellen in Bayern ist auf der website des Bayerischen Staatsministeriums des Innern,  für Bau und Verkehr, veröffentlicht. Inzwischen liegt schon eine erste Zwischenbilanz  des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord vor.

Update – Erste Bilanz zum Blitzmarathon - Kontrollaktion wird weitergeführt:  Am ersten Tag des bundesweiten Blitzmarathons wurden im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord 742 Fahrzeugführer wegen Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstandet. Nach wie vor gehört zu hohe Geschwindigkeit zu den Hauptunfallursachen. Nicht das Abkassieren von Verkehrsteilnehmern, sondern die Sensibilisierung der Fahrzeugführer für die Gefährlichkeit von zu schnellem Fahren ist der Sinn dieser Aktion. Die überwiegende Mehrzahl der Fahrzeuglenker hielt sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Insgesamt wurden über 19.000 Fahrzeuge im nördlichen Oberbayern hinsichtlich ihrer gefahrenen Geschwindigkeit kontrolliert. Hierbei wurden 742 Verkehrsteilnehmer wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit beanstandet, die sich überwiegend im Verwarnungsbereich bewegten. Der negative Spitzenreiter wurde dabei in Ingolstadt auf der Bundesstraße 16 a mit 122 km/h bei erlaubten 60 km/h gemessen. Weitere 146 Verkehrsteilnehmer wurden wegen sonstiger Ordnungswidrigkeiten, wie z.B. Fahren ohne Sicherheitsgurt, beanstandet. Im Anschluss an den bundesweiten Blitzmarathon wird in Bayern die Kontrollaktion bis 23. April, mit den Schwerpunkten der Überwachung auf Landstraßen und vor Schulen fortgesetzt. Die regionalen Messstellen sind im Internet unter www.sichermobil.de dargestellt.

Zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit ist der "Killer Nummer Eins" auf unseren Straßen. Bei Geschwindigkeitsunfällen starben im Jahr 2014 allein in Bayern 193 Menschen und knapp 9.400 wurden verletzt. Zu hohe Geschwindigkeit ist nicht nur Hauptunfallursache. Bei einem Unfall ist die Ausgangsgeschwindigkeit auch entscheidend für die Schwere der Verletzungen. Wenige km/h bedeuten oft den Unterschied zwischen Leben und Tod. Die ersten beiden bundesweiten Blitzmarathons im Oktober 2013 und September 2014 konnten dazu beitragen, die Autofahrer eindringlich für Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Auch 2015 findet daher ein bundesweiter 24-Stunden-Blitzmarathon mit anschließender Schwerpunktwoche in Bayern statt. 

 Die Autofahrer in Bayern müssen sich deshalb ab 16. April 2015 für eine Woche flächendeckend verstärkt auf Geschwindigkeitskontrollen einstellen. Hierfür sind über 2.100 Kontrollpersonen an rund 2.200 Messstellen in ganz Bayern im Einsatz. Der Schwerpunkt liegt aufgrund der hohen Unfallbelastung auf den Landstraßen außerorts.  

Den Auftakt bildet ein bundesweiter 24-Stunden-Blitzmarathon, der am 16. April 2015 von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr dauert. Anschließend wird in Bayern vom 18. bis 23. April 2015 vor allem auf Landstraßen weiter verstärkt kontrolliert. Es geht dabei nicht darum, möglichst viele Verstöße festzustellen, sondern die Menschen im Straßenverkehr vor schweren Unfallfolgen zu schützen. Deshalb werden Messstellen, die während des 24-Stunden-Blitzmarathons und der anschließenden Schwerpunktwoche zum Einsatz kommen, veröffentlicht. Die Polizei: "Rechnen Sie aber auch an anderen Stellen mit Kontrollen." 

Liste der Messstellen in Bayern: Auf der homepage des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer

Kommentare