Regional und frisch einkaufen auf den Germeringer Wochenmärkten

Spargel, Erdbeeren und der neueste Tratsch

+
Noch bis Ende Juni herrscht Spargelzeit – so auch auf den Germeringer Wochenmärkten.

Geschäftiges Treiben, regionales und saisonales Obst und Gemüse, viele fröhliche Stimmen und ein bisschen Tratsch – dieses Bild zeigt sich jeden Mittwoch und Samstag in Germering, denn es ist Wochenmarkt.

Germering - Egal ob strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen, oder Schnee und Regen, die Marktständler warten auf ihre Einkäufer. Für manche ist der Gang am Mittwoch zum Germeringer Wochenmarkt ein wöchentliches Ritual – der ein oder andere reist sogar aus den umliegenden Gemeinden an. Angelockt vom Duft frischer Erdbeeren, Gebäck, Käse, Fisch und allerlei saisonaler und vor allem regionaler Produkte, schlendern viele Kaufwütige über den Volksfestplatz.

Alternative zum Mittwochsmarkt, Samstag vor der Stadthalle

Wer nicht die Möglichkeit hat dem Wochenmarkt unter der Woche einen Besuch abzustatten, kann dies am Samstag am Platz vor der Stadthalle nachholen. Das frische Angebot der jeweiligen Aussteller variiert zwar an den beiden Tagen und zu den jeweiligen Jahreszeiten – dennoch kann jeder sein Lieblingsobst und -gemüse zwischen 7 und 12 Uhr für den heimischen Kochtopf finden und den ein oder anderen Tipp der Marktverkäufer abgreifen. Schrobenhausener Spargel gibt es momentan beispielsweise: „Ein besonderes Schmankerl sind die Spargelspitzen“, erzählt eine Marktverkäuferin, die seit 30 Jahren ihren festen Platz auf dem Markt hat – während sie einen Ratsch hält, die Ware einpackt und abkassiert. 

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk

Kommentare