2. regionale Messe Forum for best findet im Frühjahr 2012 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt

Sie stellten das Konzept für „Forum for best“ 2012 vor (v. li.): St. J. Reinhold, J. Koller, H. Volkwein, F. Höfelsauer, H. Girschitzka, M. Droth. Foto: Dieter Metzler

In elf Monaten ist es wieder soweit, dann öffnet die Trendmesse „Forum for best“ zum zweiten Mal ihre Tore. Vom 2. bis zum 4. März 2012 wird die Neuauflage der regionalen Ausstellung wieder im Veranstaltungsforum Fürstenfeld stattfinden. Die verantwortlichen Messemacher und die ideellen Träger, vertreten durch den Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer, den Geschäftsführer des Bundes der Selbständigen in Bayern, Markus Droth, dem Bezirksvorsitzenden des BDS Oberbayern, und Geschäftsführers des Germeringer Unternehmens CeWe Color, Stephan Johannes Reinhold, den Wirtschaftsförderer der Großen Kreisstadt, Jürgen Koller, sowie den Obermeister der Schreinerinnung, Harald Volkwein und dem Veranstalter „Idee & Service GmbH“, Hubert Girschitzka, stellten das Konzept am 23. März bei einer Pressekonferenz vor.

Der neue Termin wurde in das Frühjahr 2012 gelegt, um einen größeren zeitlichen Abstand zu der im Herbst 2011 in Olching stattfindenden „FFB-Schau“ zu haben. Aufgrund der überwiegend positiven Resonanz einer Befragung der Aussteller nach der ersten Messe, hält der Veranstalter am grundsätzlichen Konzept fest, teilte Hubert Girschitzka von der Geschäftsführung des Veranstalters mit. 61 Prozent der Aussteller der ersten Messe gaben an, dass sich für sie die Erwartungen erfüllt haben und 17 Prozent äußerten, dass ihre Erwartungen gar übertroffen wurden, Auch das Interesse der Besucher wurde von 55 Prozent der Aussteller als gut und von 14 Prozent sogar als sehr gut bewertet. Dass 22 Prozent der Aussteller dennoch unzufrieden waren, erklärte Girschitzka mit ihrer Messe-Unerfahrenheit. Bereits im Mai will der Veranstalter deshalb einen Workshop für einen erfolgreichen Messeauftritt anbieten. „Forum For Best“ sei auch heuer wieder eine Trendmesse, spezialisiert auf Bauen, Wohnen, Flair und Freizeit in gehobenem Ambiente. In erster Linie sollen Qualität statt Quantität die Besucher inspirieren, so Markus Droth. Landesweit seien die Fachmessen auf dem Vormarsch, der Trend zu breitgestreuten Gewerbeschauen sei vorbei, sagte Droth. Den kleineren Messen auf kommunaler Ebene wie den Gesundheitstagen oder den Gartentagen wolle man aber nicht schaden. Der bunte Mix von Ausstellern soll sich auch bei der zweiten Messe überwiegend aus regionalen Betrieben und Handwerkern rekrutieren, hofft Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer, durch eine verstärkte Werbung insbesondere Betriebe aus dem westlichen Landkreis zum Mitmachen bewegen zu können. Der Landkreis solle die Messe als Chance nutzen, sich gegenüber der Wirtschaftsmetropole München zu behaupten, so der BDS-Bezirksvorsitzende Reinhold. Mit spannenden Events, interessanten Vorträgen und mit Sonderveranstaltungen wird den Besuchern bei freiem Eintritt an drei Tagen ein abwechslungsreiches Rahmen- und Eventprogramm geboten. Einige Aussteller des vergangenen Jahres haben sich bereits ihren Ausstellungsplatz in der Tenne oder im Stadtsaal gesichert, informierte Girschitzka. Buchungen können ab sofort beim Veranstalter vorgenommen werden. Die Anmeldeunterlagen finden Interessierte unter www.forum-for-best.de.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Linienbus in Vollbrand
Linienbus in Vollbrand
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte

Kommentare