Workshops am 10. Mai

Regionalkonferenz: Ideen der Bürger zum Klimaschutz sind gefragt

+
Für die Regionalkonferenz 2019 arbeiten die verschiedensten Fachstellen des Landratsamtes zusammen – die Akteure freuen sich auf eine breite Bürgerbeteiligung.

Landkreis lädt Bürger bei Regionalkonferenz ein, Ideen zum Thema Nachhaltigkeit einzubringen.

Fürstenfeldbruck/Landkreis – „Der Landkreis Fürstenfeldbruck auf dem Weg in die Nachhaltigkeit“ ist das Motto der Regionalkonferenz im Landratsamt am 10. Mai. „Ziel ist es, bisher erreichte Ziele zur Nachhaltigkeit zu reflektieren aber auch neue Impulse und Projektideen zu sammeln“, erklärt Landrat Thomas Karmasin. Dazu sind alle Landkreis-Bürger eingeladen, kostenlos mitzuwirken und ihre Ideen miteinfließen zu lassen.

Beginn um 14 Uhr

Verschiedene Fachstellen des Landratsamtes bieten an diesem Tag von 14.45 bis 16.45 Uhr Workshops an, in denen bestimmte Themengebiete behandelt werden. Nach einer Pause werden die Ergebnisse aus den Workshops von 17.30 bis 18.15 Uhr zusammengetragen und vorgestellt. Start der Regionalkonferenz ist um 14 Uhr, um 14.30 begrüßt Karmasin die Teilnehmer, Doris Kömmling von KlimaKom wird zudem eine Einfühung geben.

Vier Workshops parallel

Die Workshops von der Agenda 21-Leitstelle, dem Klimaschutzmanagement, dem Referat für Räumliche Planung und Entwicklung, dem Regionalmanagement und der Wirtschaftsförderung lauten „Dem regionalen Genuss auf der Spur“, „Siedlung und Mobilität – gemeinsam planen, innovativ denken“, „Klimaschutz in der Region – vital in unsere Zukunft“ und „Betriebliches Mobilitätsmanagement – mit dem Fahrrad zur Arbeit“. Diese Themen werden parallel bearbeitet, Bürger müssen sich anfänglich also für ihr Interessengebiet entscheiden. Die Teilnehmer können mit den Projektpartnern und Angestellten der Fachstellen in den Dialog treten und ihre Ideen einbringen.

Wohin sollte eine Genusstour führen?

Beim Workshop „Dem regionalen Genuss auf der Spur“ beispielsweise werden die Teilnehmer zunächst klären „Was ist für mich Regionalität?“, „Wo müsste eine regionale Genusstour auf jeden Fall Halt machen?“ und „Wie könnte man diese Tour bestreiten, welche Fortbewegungs-Möglichkeiten sollten im Vordergrund stehen?“ Tourismusbeauftragte Julia Kiendl fasst zusammen: „Bürger können also ihre Ideen einbringen, wie diese Genusstour aussehen könnte.“

Mehr mit dem Rad zur Arbeit

Der Radverkehrsbeauftragte Sebastian Klaß erklärt den Hintergrund zum Workshop „Betriebliches Mobilitätsmanagement“: „Wir wollen erreichen, dass mehr Leute mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, also muss geklärt werden, was im Landkreis aber auch bei den Arbeitgebern passieren muss, damit die Arbeitnehmer auf das Fahrrad umsteigen.“ Zu Beginn der Regionalkonferenz sowie in der 45-minütigen Pause stellen sich zudem beim „Markt der Möglichkeiten“ Vereine, Institutionen und Firmen vor, die sich mit den Bereichen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sowie Mobilität beschäftigen – wie der MVV, Ziel 21, „klimaaktiv vor Ort“ , der Ernährungsrat des Landkreises und viele weitere.

Es wird um eine Anmeldung per Email an regionalmanagement@lra-ffb.de gebeten, Bürger können aber auch spontan am 10. Mai hinzustoßen.

 Kohr

Auch interessant

Meistgelesen

250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
7. Olchinger Musiknacht: Zwischen Orgel- und Rockmusik
7. Olchinger Musiknacht: Zwischen Orgel- und Rockmusik
Brucker Innenstadt wurde wieder zum Laufsteg
Brucker Innenstadt wurde wieder zum Laufsteg
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht
Traditionsreiche Trachtenmode am Puls der Zeit von Daller Tracht

Kommentare