Rendezvous in Paris

Noch

Plätze frei Ein Rendez-vous in PARIS zum Nationalfeiertag vom 13.07. bis 17.07.2011 Preisgünstige Kulturreise nach PARIS Der Deutsch-Französische Freundeskreis Eichenau führt in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen FFB und Eichenau eine preisgünstige Kulturreise der besonderen Art nach Paris durch. Erleben Sie auf dieser Reise den 14. Juli, dem Nationalfeiertag Frankreichs. Er wird in Paris ganz besonders gefeiert. Nach dem Defilee auf der Prachtstraße Avenue des Champs-Elysées“ folgt am Abend das heiß ersehnte Feuerwerk beim Eiffelturm, eine Farbexplosion am Himmel von Paris. Dieser krönende Abschluss leitet dann den allgemeinen Aufbruch zu den öffentlichen Bällen und den Feuerwehrbällen ein, die in den verschiedenen Vierteln der Stadt stattfinden. Mit einem ortskundigen deutschsprachigen Reiseführer lernen die Reiseteilnehmer ebenfalls die Reize und Schönheiten dieser Weltmetropole näher kennen. Außer der halbtägigen Stadtrundfahrt sowie einer Abendrundfahrt im Panoramaboot auf der Seine findet noch einen Ausflug in die historische Stadt Rouen statt, wo es herrliche Fachwerkhäuser, die Kathedrale Notre Dame (13Jh.), Gros Horloge, den Turm von Johanna von Orleans u.v.m. zu besichtigen sind. Die Gelegenheit zum Besuch der Kathedrale von Reims ist ebenfalls Teil des Reiseprogramms. Übernachtet wird in einem modernen Hotel in einer Fußgängerzone von Paris, Zimmer mit Bad/WC und Frühstücksbuffet sind selbstverständlich. Wer Interesse an dieser Reise hat, kann beim Deutsch-Französischen-Freundeskreis Eichenau Tel. 08141/386103 nähere Auskünfte erhalten. Auch Nichtmitglieder können selbstverständlich an dieser Kulturreise teilnehmen. Alle Führungen sind in deutscher Sprache. Im Reisepreis von 430.-€ sind Alle Leistungen enthalten.

Meistgelesen

Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Wilde Verfolgungsjagd auf sechs Kilometer
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare