Militärhistoriker Dr. Marcus Junkelmann hat die Situation der römischen Soldaten bei Alpenüberquerung selbst erlebt 

Dies Romanus: Ein römischer Gladiator im Lateinunterricht 

+
Ein "echter"  Gladiator namens "Achilles", alias Thomas Offermanns,  auf der Bühne des Puchheimer Gymnasiums.

Puchheim – Das Gymnasium Puchheim, zumindest die Lateinschüler,  wurden  in die Römer-Zeit zurückversetzt: So beeindruckten nicht nur Details wie das Gewicht des Ring für Ring selbst erstellten Kettenhemdes, sondern gerade die lebendige Erzählung des Referenten Jürgen Woltz. Als Teilnehmer an der legendären Alpenüberquerung  mit Militärhistoriker Dr. Marcus Junkelmann anlässlich 2000 Jahre Augsburg hat  er Erfahrung "im Felde". 

Ein besonderes Highlight für die Freunde des alten Rom bot  jetzt das Gymnasium Puchheim seinen Lateinschülern am   So beeindruckten nicht nur Details wie das Gewicht des Ring für Ring selbst erstellten Kettenhemdes, sondern gerade die lebendige Erzählung des Referenten Jürgen Woltz. 

Als Teilnehmer an der legendären Alpenüberquerung mit Dr. Marcus Junkelmann anlässlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Augsburg konnte er von den Strapazen eines römischen Soldaten aus eigener Erfahrung berichten, etwa wie gut ein Wollmantel wärmt, aber auch wie schwer er wird, wenn es regnet, oder wie sich Schnee in einer römischen Ledersandale anfühlt. 

Nach einer kreativen Verschnaufpause, in der die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen Specksteinamulette feilten, betrat dann ein „echter“ Gladiator die Bühne der Schule, der die vielseitigen Erklärungen von Dr. Marcus Junkelmann, des weit über die Grenzen seiner Fachwissenschaft hinaus bekannten Militärhistorikers, in ein lebendiges Bild setzte. So wurde die Zuhörerschaft nicht nur anschaulich über Ausrüstung und Kampftechniken der verschiedenen Gladiatorentypen, sondern auch über die Bildquellen und Funde, die zur Rekonstruktion der Helme, Waffen und Schutzkleidung herangezogen wurden, informiert. Dass es sich bei antiken Gladiatorenkämpfen nicht um ein wildes Hauen und Stechen, sondern um eine Kampfsportart mit festgelegten, von einem Schiedsrichter überwachten Regeln handelte, wurde dem staunenden Auditorium schließlich auch noch hautnah vorgeführt: Die Aula des Gymnasiums verwandelte sich für kurze Zeit in eine  antike Arena, in der sich der Gladiator Achilles, alias Thomas Offermanns, mit großem Schild und Schwert als Secutor ausgestattet, einen Schaukampf mit einem todesmutigen Schüler lieferte, der als Retiarius mit Netz und Dreizack antrat und seinen Gegner nach hartem, aber fairem Kampf zur Aufgabe zwingen konnte.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl

Kommentare