Römertage für Lateinschüler im Stadtmuseum FFB - Dies Romani

Römertage für Lateinschüler im Stadtmuseum Fürstenfeldbruck. Die Kinder können sich als Legionär, keltischer Händler oder als vornehme Römerin kleiden und römische Töpferwaren herstellen. Foto: Stadtmuseum FFB

Es wird Lateinisch gesprochen: In den Osterferien, vom Montag, 18. April bis zum Mittwoch, 20. April 2011, bietet das Stadtmuseum Fürstenfeldbruck interessierten Lateinschülern der 6. und 7. Klassen wieder unterhaltsame, interessante und lehrreiche „Sprachferien“ im Museum. Drei abwechslungsreiche Tage (von 10 Uhr bis 16 Uhr) warten auf neugierige Kinder, die gestützt auf die Ausstellung im Museum Eigenarten der römischen und keltischen Kulturen spielerisch kennen lernen und nebenbei ihre Lateinkenntnisse festigen möchten. Die Teilnehmer bringen das Theaterstück „Pecunia non olet“ auf die Museumsbühne, teils in Deutsch, teils in lateinischer Sprache und in selbst gefertigten Kostümen.

Vor dem Hintergrund eines „Markttages in Ambrae“ wird das Aufeinandertreffen der römischen und keltischen Kulturen herausgearbeitet. Die Kinder können sich als Legionär, keltischer Händler oder als vornehme Römerin kleiden, keltische Waffen und Schmuck oder römische Töpferwaren und Kosmetikartikel herstellen. Sie lernen das römische Münzsystem kennen und schreiben nach römischer Art auf Wachstäfelchen. Natürlich darf die Zubereitung römischer Speisen nicht fehlen. Zwei kompetente und sehr freundliche Lateinlehrerinnen und die Museumspädagogin und Archäologin tragen dafür Sorge, dass alles Hand und Fuß hat. Datum: 18. - 20. April 2011, Uhrzeit: 10 - 16 Uhr / Mittwoch bis 17 Uhr (Theateraufführung mit Zuschauern) Ort: Stadtmuseum Fürstenfeldbruck , Teilnehmer: Lateinschüler der 6. und 7. Klasse Anmeldung (maximal 20 Teilnehmer): Telefon: 08141/61130 - stadtmuseum@fuerstenfeldbruck.de Ort: Stadtmuseum Fürstenfeldbruck im Kloster Fürstenfeld, Fürstenfeld 6a.

Meistgelesen

Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Couragierter Zeuge ausgezeichnet
Couragierter Zeuge ausgezeichnet

Kommentare