Rund 50 Vereine, Organisationen und Parteien stellten sich vor

Germering hautnah erleben

+
Viele Besucher informierten sich in der Germeringer Stadthalle über die ortsansässigen Vereine, Parteien und Organisationen.

„Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön.“ – lautete das Motto am vergangenen Mittwoch, 16. Mai. Auch wenn das Wetter leider nicht mitspielte, war zum Glück kein offener Doppeldeckerbus gebucht und die Häupter bleiben größtenteils trocken. Eingeladen waren alle Neubürger ihre neue Stadt auf eine besondere Weise kennenzulernen. Dabei wurden die Orte Germerings angefahren, die die Stadt ausmachen – der Germeringer See als Naherholungsgebiet, das Mehrgenerationenhaus „Zenja“ und das Freizeitzentrum rund um das Freibad und Polarium.

Germering - Zum Treffen im Orlandosaal der Stadthalle waren dann wieder alle Germeringer eingeladen. Etwa 50 Vereine, Parteien und Organisationen aller Art versammelten sich hier und prä- sentierten sich den interessierten Bürgern. Für alle war etwas dabei, von der Wasserwacht über die Pfadfinder, hin zu Vertretern des Roßstall-Theaters oder des Modelleisenbahnvereins sowie Mitgliedern des Heimatpflegevereins und Vertretern der Stadt und der Stadthalle. Bewaffnet mit Flyern, Infomaterial und ausreichend Kugelschreibern und Schokolade als Bestechungsangebot, erhielten die Aussteller viel Zuspruch für ihre Infostände. So hatte jeder Besucher, auch wenn er schon Jahrzehnte in Germering wohnt und meint seine Stadt bereits in und auswendig zu kennen, die Möglichkeit, sich auszutauschen und vieles Neues zu erfahren. Viele der Vereine sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern und Ehrenamtlichen, die sich einbringen wollen und Engagement für ihre Stadt aufbringen möchten. 

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Erneut Giftköder und Vandalismus
Erneut Giftköder und Vandalismus
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Schauspielerin Monika Baumgartner radelt für den Landkreis
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?
Barrierefreier Bahnhofs-Ausbau in Puchheim: Mehr Schein als Sein?
Schwerer Unfall fordert drei Verletzte
Schwerer Unfall fordert drei Verletzte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.