DB informiert über die Folgen der Gleiserneuerung vom 31. Juli bis zum 14. September 2015 

In den Ferien heißt es "Umsteigen" für S-Bahn-Pendler 

+
In den gesamten Sommerferien vom 31. Juli bis zum 14. September müssen S-Bahn-Pendler auf der Strecke Geltendorf-Pasing neue Fahrzeiten beachten.

Fürstenfeldbruck – In den gesamten Sommerferien vom 31. Juli bis zum 14. September müssen S-Bahn-Pendler auf der Strecke Geltendorf – Pasing neue Fahrzeiten beachten und zumeist umsteigen. Weil zwischen Fürstenfeldbruck und Pasing Gleise erneuert werden, steht für beide Fahrtrichtungen nur ein Gleis zur Verfügung. Dort fahren die Regional- und Fernzüge von und in Richtung Allgäu. Die S-Bahnen müssen weichen. Fahrgäste mit Fahrtziel München können aus verschiedenen Ersatzangeboten wählen. 

Nur geringfügige Fahrplanänderungen gibt es im Streckenabschnitt Geltendorf – Fürstenfeldbruck. Hier fahren die S-Bahnen im 30-Minuten-Takt. Alle Züge fahren bis Geltendorf durch und halten auf diesem Abschnitt an allen Stationen. Zwischen Pasing und Ebersberg fahren die S-Bahnen planmäßig. Zwischen Fürstenfeldbruck und Pasing gibt es im Ersatzfahrplan bis zu sechs verschiedene Angebote, je nachdem, wo die Fahrgäste ein- und aussteigen. Mit Anschluss von und zu den oben genannten S-Bahnen Geltendorf - Fürstenfeldbruck fahren zwischen Fürstenfeldbruck und Pasing Schnellbusse. Sie fahren ohne Zwischenhalt über die Bundesstraße B2 und benötigen ca. 30 Minuten Fahrzeit. 

Noch schneller und umsteigefrei bis zum Münchner Hauptbahnhof und Pasing geht es mit den Regionalzügen, die während der Bauarbeiten abweichend vom übrigen Jahresfahrplan in Buchenau halten. Ebenfalls schnell sind die alle zwei Stunden fahrenden S-Bahnen zwischen Geltendorf und dem Münchner Hbf (oberirdisch). Außer in Türkenfeld und Schöngeising sowie den Stationen auf der Stammstrecke halten sie an allen Stationen der S4. In Pasing und am Hauptbahnhof können die Fahrgäste auf die regulären S-Bahnen umsteigen. Für die Fahrgäste mit Start oder Ziel zwischen Fürstenfeldbruck und Pasing gibt es darüber hinaus im Schienenersatzverkehr (SEV) verschiedene Busangebote. Ortsbusse halten an jedem Bahnhof und zusätzlich in Eichenau an der Haltestelle Friedenskirche. Sie brauchen rund 60 Minuten für die Fahrt zwischen Fürstenfeldbruck und Pasing und sind vor allem für Fahrgäste eine geeignete Verbindung, die nicht die gesamte Strecke oder in die Münchner Innenstadt weiter fahren wollen. 

Zu den werktäglichen Hauptverkehrszeiten von 6 -9 Uhr und 16 – 19 Uhr werden zusätzliche Busse zwischen Aubing und Pasing angeboten. Shuttlebusse verkehren zu diesen Hauptverkehrszeiten ohne Zwischenhalt einerseits zwischen Eichenau und Olching und andererseits zwischen Puchheim und Lochhausen. Sie bieten so Anschluss an die S-Bahnen der S3 mit ihren Taktverstärkern. Schließlich können die Fahrgäste auch alle Verbindungen der MVV-Regionalbusse zu den Bahnhöfen an den benachbarten S-Bahnlinien S3 und S8 nutzen. Eine schnelle Verbindung stellt zum Beispiel der Expressbus 845 zwischen Fürstenfeldbruck und Germering-Unterpfaffenhofen dar. Die Fahrgäste müssen selbst darauf achten, dass sie für diese Busse einen gültigen Fahrschein besitzen. 

Die Haltestellen der Schnell-, Orts- und Shuttlebusse befinden sich teilweise nicht direkt am Bahnhof. Sie sind mit dem bekannten sechseckigen SEV-Logo für Schienenersatzverkehr ausgeschildert. In Pasing halten die SEV-Busse oben an der Josef-Felder-Straße (Nordumfahrung Pasing). Die Regionalzüge vom und ins Allgäu sowie die Fernzüge von und nach Zürich fahren auf dem freien Gleis abwechselnd in beiden Fahrtrichtungen an der Baustelle vorbei. Wegen des Gleiswechselbetriebs verlängert sich ihre Fahrzeit. Am Münchner Hbf starten sie bis zu 18 Minuten früher als üblich, um ab Geltendorf bzw. Buchloe im regulären Fahrplan weiter fahren zu können. In der Gegenrichtung erreichen sie den Münchner Hbf bis zu 18 Minuten später. Aufgrund von Vor- und Nacharbeiten kommt es auf der S4 West bereits in den beiden Nächten 29./30. und 30./31.Juli sowie 14./15. September zu vereinzelten Zugausfällen und Fahrplanänderungen.

 Fahrgastinformation:

 Sämtliche Fahrplaninformationen mit Takten und Fahrzeiten der Ersatzangebote inklusive der Wegeskizzen zu den Haltestellen des SEV sind in einem Fahrplanheft enthalten, das in den Rathäusern oder DB-Reisezentren ausliegt. Sie sind auch zu finden im Internet unter www.s-bahn-muenchen.de/baustellen sowie über die App der S-Bahn München „München Navigator“. In der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und am Fahrkartenautomaten sind die Fahrplanänderungen bereits berücksichtigt.

 Telefonisch ist der Kundendialog der S-Bahn München unter der Rufnummer 089 20 35 50 00 zu erreichen. Gleiserneuerung auf fast 8 Kilometern Länge In drei aufeinander folgenden Bauphasen erneuert die Bahn die Richtungsgleise Puchheim – Aubing (4054 m), Fürstenfeldbruck – Eichenau (1361 m) und Eichenau – Fürstenfeldbruck (2421 m). Dabei kommen Großbau-maschinen zum Einsatz, die Schienen, Schwellen, Schotter und die Schutzschicht unter dem Schotter austauschen. 

Die Gesamtinvestition beträgt rund 9,5 Millionen Euro.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare