Maisacher Schäferstammtisch e.V. macht durch herausragende Züchter aufmerksam

Mutterschaf aus Maisach  schaffte es bis zur EuroTier  

+
v. l Roland Müller, 2.Bgm, Stephan Graf, 1.Vors., Michael Strauß, 2.Vors.

Maisach - Mit dem romantischen Schäferbild hat der "Maisacher Schäferstammtisch e.V.", der bei klirrender Kälte Mitte Februar einen neuen Vorstand wählte, nichts gemeinsam. Der neue 1. Vorsitzende, Stephan Graf,  Geoinformatiker aus Landsberg, bewirtschaftet einen Nebenerwerbsbetrieb. Sein Stellvertreter, Michael Strauß (24) studiert Landwirtschaft, gehört aber trotz seines jugendlichen Alters zu den erfolgreichsten Züchtern in Bayern. 

„Die Zeit ist reif und die Situation ideal“ betonte Hans Trinkl, als er auf eigenen Wunsch hin den Posten des 1. Vorsitzenden des Maisacher Schäferstammtisch e.V. anlässlich der am 13. Feburar 2013 stattgefundenen Jahreshauptversammlung nach 17 Jahren abgab. 

In seiner Abschlussrede bedankte er sich vor allem bei seinen zwei Mentoren, Alfred Seidl und Sepp Unglert, die ihm alles was man über Schafe und deren Zucht wissen muss, beigebracht haben. Als Vertreter der Gemeinde Maisach war Roland Müller in seiner Funktion als zweiter Bürgermeister anwesend. Hans Trinkl bedankte sich bei der Gemeinde Maisach für die hervorragende Zusammenarbeit der letzten 17 Jahre, ohne die die jährlich stattfindende Maisacher Schafschau nicht möglich wäre.

 Roland Müller erwiderte den Dank und machte klar, dass der Maisacher Schäferstammtisch eine feste Institution in Maisach ist und auch weiterhin mit der Unterstützung der Gemeinde rechnen kann.  Müller übernahm  bei der anschließenden Wahl das Amt des Wahlleiters. 

Die 25 anwesenden Wahlberechtigten, die trotz Minus 12 Grad und geschlossener Schneedecke den Weg nach Maisach gefunden hatten, wählten den bisherigen 2. Vorsitzenden Stephan Graf zum neuen Vorsitzenden des Schäfervereins. Stephan Graf, geb. 1977 in Landsberg am Lech, ist gelernter Geoinformatiker und Landwirt mit Schwerpunkt Schafhaltung. Er bewirtschaftet seinen Nebenerwerbsbetrieb zusammen mit seiner Frau und seiner zweijährigen Tochter in Windach, Lkr. Landsberg. Seine Leidenschaft gehört den Coburger Fuchsschafen, die er seit 1992 züchtet.

 Neben dem Maisacher Schäferstammtisch engagiert sich Stephan Graf auch als Ausschußmitglied in der Bay. Herdbuchgesellschaft für Schafzucht e.V. und seit 2011 auch als zweiter Vorsitzender im Bundesrasseausschuß für Landschafe. Gefragt nach seiner Zukunft im Maisacher Schäferstammtisch antwortet der 36jährige mit einem Augenzwinkern: „Der erste Vorsitzende im Schäferstammtisch ist mein Ruhesitz.“ 

Zum zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder den bisherigen ersten Schriftführer Michael Strauß. Michael Strauß ist 24 Jahre jung und studiert im 3. Semester Landwirtschaft an der TU Weihenstephan. Seine Passion gehört seinen fünf Haflingern und den 20 Weißen Bergschafen, die er in Längenmoos züchtet. Michael Strauß gehört trotz seines jungen Alters zu den erfolgreichsten Züchtern in Bayern. Sowohl mit den Pferden als auch mit den Schafen konnte er 2012 auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest in München beachtliche Erfolge erzielen. Ein Mutterschaf von Michael Strauß hat es im November 2012 sogar bis auf die EuroTier in Hannover, der wichtigsten Messe, geschafft. Ein Erlebnis, das Michael Strauß wohl so schnell nicht vergessen wird. Auch er wurde nach seiner Zukunft im Maisacher Schäferstammtisch gefragt, worauf er nur antwortete: „Keine Ahnung – ich muss noch viel lernen!“ 

 Durch die Wahl von Michael Strauß zum zweiten Vorsitzenden war auch die Wahl des ersten Schriftführers notwendig geworden. Diese Aufgabe wird zukünftig der bisherige zweite Schriftführer Bruno Piochacz übernehmen. Bruno Piochacz hat seinen Hobbybetrieb in Olching und ist seit kurzem im wohlverdienten Ruhestand. Er widmet sich seit einigen Jahren zusammen mit seiner Frau der Zucht von Ostpreußischen Skudden. Als Ersatz für Bruno Piochacz wurde Jürgen Kircher zum zweiten Schriftführer gewählt. Auch er züchtet Coburger Fuchsschafe in Pitzling, einem Ortsteil von Landsberg am Lech. Er ist das einzige „Greenhorn“ in der neuen Vorstandschaft und hauptberuflich Diplomforstwirt. Die Wahl der beiden Kassiere sowie der drei Beisitzer war nicht notwendig und wird turnusmässig erst wieder 2015 stattfinden.

 Mehr Informationen auch unter: www.maisacher-schaeferstammtisch.de

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren
Drei Jahre Baustelle
Drei Jahre Baustelle

Kommentare