1. Vors. Christel Hiltmann des Gestalt Archiv Hans Herrmann e.V. in Schondorf lädt zu Sonderausstellung   

Sonderausstellung: Die Kunst des Scherenschnitts

+
Schnitt aus Metallfolie, Gymnasium Murnau, Schüler, 16 Jahre.

Grafrath/Schondorf – Aus USA, der Schweiz und Österreich melden sich Hochschulen bei der ehemaligen Lehrerin Christel Hiltmann aus Grafrath  wegen der Kunst des Scherenschnitts. Die 1. Vorsitzende des "Gestalt Archiv Hans Herrmann e.V."  das über 50 000 Originalblätter und 10 000 Dias verfügt, lädt am 4. Oktober zur Vernissage für eine Sonderausstellung "Der Schnitt mit der Schere - Scherenschnitte aus Schule und Kunst" in das Vereinsgebäude nach Schondorf ein. Die Ausstellung dauert bis zum 31. Januar 2015 und ist samstags, sowie nach Vereinbarung zu besichtigen. 

Faltscherenschnitt Hexen mit Transparentpapier farbig hinterlegt, Mittelschule Penzberg, Schüler 12 Jahre

Der Verein "Gestalt Archiv Hans Herrmann e.V." wurde 1982 gegründet. Rund 100 Mitglieder gehören ihm an, u.a. auch ein Amerikaner, Österreicher und Schweizer. Das Archiv befindet sich in einem Haus in Schondorf, das dem Verein vererbt worden ist.  Der Unterhalt wird zum Teil über eine vermietete Wohnung  finanziert, öffentliche Zuschüsse gibt es nicht. Dem Vorgänger von Christel Hiltmann wurde ein Orden verliehen.

Faltscherenschnitt Blumenkorb mit Vögeln, Junge,  15 Jahre, Gymnasium Regensburg

Den Besucher erwartet eine umfassende Ausstellung über die Kunst des "Schneidens mit der Schere". Scherenschnitte sind nicht nur die bekannten schwarzen Silhouttenschnitte, sondern es wird die ganze Bandbreite des geschnittenen Papier präsentiert: Negativ- und Weißschnitt, Farbschnitt, kolorierte Schnitte, hinterlegte Schnitte, bunte geschichtete Schnitte, Collagen, Faltschnitte in verschiedensten Ausführungen, Klapp- und Spaltschnitte. Eine Auswahl aus den Beständen des Archivs aus fast 80 Jahren zeigt die große Bandbreite. Die Motive sind von Kindern aus allen Schularten geschnitten. Kinderzeichnungen sind auch Forschungsobjekt. Bis zum 8. Lebensjahr malen alle Kinder in der Welt gleich, danach ändert sich die Art der Darstellung je nach Land/Ethnie, sagt die ehemalige Lehrerin Hiltmann, die sich auch zu diesem Thema schon mit Besuchern aus Südkorea ausgetauscht hat. 

Scherenschnitte werden in Einzelmotiven (Menschen und Tiere, Pflanzen, Buchstaben und Ornamente) gefertigt, daneben sind szenische Darstellungen und bildhafte Kompositionen zu bewundern. Anwendung findet der Scherenschnitt als Wandschmuck oder Glückwunschschnitt zu Familienfesten, dem Jahresfestkreis, Laternen, Sternen, Jubiläen.  Daneben steht ein Ausblick in die Volkskunst. In Polen werden farbenprächtige Ornamente aus Papier und auf Eiern gefertigt, in China verwendet man hauchdünnes Seidenpapier, in den asiatischen Ländern schneidet man aus Leder fantastische Figuren für das Schattentheater, in Mexiko werden Blätter aus Pflanzenfasern verwendet.

Scherenschnitte aus Schule und Kunst samstags, 14 – 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung, Tel 08192 7675 Vernissage,Sa 4. Oktober 2014, 14 Uhr 4. Oktober 2014 – 31. Januar 2015.

 Gestalt-Archiv Hans Herrmann e.V. Schondorf, Landsberger Straße 19 

www.

GESTALT-ARCHIV.de Der Schnitt mit der Schere

redkb

 

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Kran durchbricht Fenster und schüttet Beton in Wohnung
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare