Schüler der Mittelstufe an Covid-19 erkrankt

Schulschließung an Germeringer Realschule

PantherMedia 28129245
+
Ein Schüler der Germeringer RSU wurde positiv auf den Virus getestet.

Germering - Aufgrund der Erkrankung eines Schülers der Mittelstufe mit Covid-19 bleibt die gesamte Realschule Unterpfaffenhofen ab sofort bis einschließlich Mittwoch, 11. März, geschlossen, das teilt das Landratsamt in Fürstenfeldbruck mit.

Die Jahrgangsstufen 8 und 9 der Realschule Unterpfaffenhofen werden ab sofort bis einschließlich Donnerstag, 19. März, vom Unterricht ausgeschlossen. Ein Schüler der Mittelstufe der Realschule Unterpfaffenhofen (RSU) ist an COVID-19 erkrankt. Er wohnt nicht im Landkreis Fürstenfeldbruck und erscheint deswegen nicht in der Statistik von Erkrankungsfällen im Landkreis Fürstenfeldbruck. Nach bisherigen Erkenntnissen hat er sich mutmaßlich in Südtirol angesteckt. Die Kontaktpersonen des erkrankten Schülers werden gemäß Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) bereits ermittelt und werden kontaktiert, hierfür ist jeweils das Gesundheitsamt des Wohnortes des jeweiligen Schülers oder Lehrers örtlich zuständig. Dies ist ein schon begonnener, aber fortlaufender Prozess. Diese Kontaktpersonen werden unter häusliche Quarantäne gestellt, wenn durch die Ermittlungen sich ergibt, dass sie einen engen Kontakt sog. Kategorie 1 zu dem erkrankten Schüler hatten.

Schüler vom Gymnasium und FOS nicht betroffen

Die Realschule Unterpfaffenhofen bleibt bis einschließlich Mittwoch, 11. März, geschlossen. Dadurch soll die Kontaktpersonenermittlung bestmöglich erfolgen und zwischen den beteiligten Stellen koordiniert werden. Je nach dem Ergebnis der Ermittlungen kann ggf. die gesamte RSU länger geschlossen bleiben. Die Klassenstufen 8 und 9 der RSU werden für 14 Tage vom Unterricht ausgeschlossen, das heißt gerechnet nach dem letztmöglichen übertragungsrelevanten Kontakt bis einschließlich Donnerstag, 19. März,. Diesen Schülern wird vom Gesundheitsamt nahelegt, eher zu Hause zu bleiben und allgemein empfohlene Hygienemaßnahmen vor allem der Händehygiene zu beachten. Die sich auf dem Campusgelände befindliche FOS und das Carl-Spitzweg-Gymnasium sind nach derzeitigem Erkenntnisstand vom oben genannten Infektionsgeschehen nicht betroffen. Der erkrankte Schüler der RSU hat keine Kontakte zu CSG oder FOS-Schülern angegeben, er benutzt nicht deren Mensa und die gegebenenfalls gemeinsam benutzten Fachräume oder Sporträume hat der erkrankte Schüler im übertragungsrelevanten Zeitraum nicht benutzt. Auch die Staatliche Realschule Freiham ist davon nicht betroffen.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck
Normalbetrieb bei der Kfz-Zulassungsstelle wieder in Sicht
Normalbetrieb bei der Kfz-Zulassungsstelle wieder in Sicht
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen
Olchinger Feuerwehr verhindert Überschwemmungen nach Starkregen

Kommentare