Viscardi Schüler auf Welt-Gymnaestrada vertreten

Akrobatik auf Getränkekisten

+
Alle Schüler mit offizieller Delegationskleidung des Deutschen Turnerbundes, die zur 16. Welt-Gymnaestrada fahren, wurden vom Schuldirektor, Walter Zellmeier (links), verabschiedet

Mit schwarzen Hosen, rot-weiß-schwarzen Jacken mit goldenen Details und den auffällig roten Turnschuhen betraten sie einer nach dem anderen die Bühne in der Aula des ViscardiGymnasiums. 26 Schüler reihten sich nebeneinander auf, dicht gefolgt von ihren drei erwachsenen Betreuern. Am anderen Ende wartete bereits Schuldirektor Walter Zellmeier sichtlich stolz. Grund genug für seinen Stolz hat er. Seine Schule ist eine von zwei, die Deutschland bei der Gymnaestrada heuer in Österreich vertreten darf

Fürstenfeldbruck - Der Schuldirektor sowie Freunde, Bekannte und andere Mitschüler verabschiedeten die Gruppe in der offiziellen Delegationskleidung des Deutschen Turnerbundes und gaben die besten Wünsche mit auf den Weg. Denn am Sonntag ging die Reise nach Österreich los. Dort findet heuer vom 7. bis 13. Juli die 16. Welt-Gymnaestrada statt. Das Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck wird mit der Showgruppe „Viscardi Circus“ teilnehmen. 

26 leistungsstarke Schüler zwischen 15 und 18 Jahren

Die Gruppe besteht aus den 26 leistungsstärksten Schü- lern zwischen 15 und 18 Jahren des großen Schulzirkus, der aktuell fast 200 Teilnehmer hat. Bei der Welt-Gymnaestrade, eine Art Olympische Spiele ohne Wettkampfgedanke, werden wieder mehr als 20.000 Teilnehmer aus 68 Ländern aller fünf Kontinente erwartet. Die Gymnaestrada umfasst Vorführungen aus dem gesamten Bereich des Turnens, unter anderem Showtanz, Akrobatik und Bewegungskünste. „Die Welt-Gymnaestrada ist mittlerweile zum größten nicht wettkampforientierten Sportereignis der Welt avanciert und findet wie die Olympischen Spiele alle vier Jahre statt“, informierte der Leiter des Zirkus Peter Schmidt. Ziel der Gymnaestrada sei es nicht zuletzt, Sportler aus aller Welt zusammen zu führen. 

Schüler proben bereits seit Schuljahresbeginn

„Menschen aus anderen Ländern kennen lernen, mit ihnen am Ende T-Shirts tauschen und als tolle Gruppe einige Tage dort verbringen, darauf freue ich mich am meisten“, sagt die 17-jährige Pascale. Aufgeregt sind alle irgendwie, doch die Schüler proben auf die Nummer bereits seit Schuljahresbeginn immer freitags von 14 bis fast 17 Uhr, wie Direktor Zellmeier betonte. Mit Tanz, Akrobatik, Jonglage und besonderen Requisiten – nämlich viele gelbe Coca Cola-Kisten – versuchen sie die anderen Gruppen zu begeistern.

Vorstellungen im Veranstaltungsforum

 Dies alles können auch die Brucker beim Sommervarieté der Schule im Veranstaltungsforum am 23. und 24. Juli erleben. Hier werden noch andere Nummern des Zirkus sowie Musik geboten. Den Schulzirkus gibt es bereits seit 25 Jahren und stand bereits bei lokalen, nationalen und internationalen Auftritten wie in Südafrika (2006), Finnland (2015) und Spanien (2017) auf der Bühne. 

Kohr

Auch interessant

Meistgelesen

Hundeschwimmen: Kühles Vergnügen für Vierbeiner
Hundeschwimmen: Kühles Vergnügen für Vierbeiner
Besteckgarnituren für den Papst: Sorgen und Erfolge der Brucker Werkstatt
Besteckgarnituren für den Papst: Sorgen und Erfolge der Brucker Werkstatt
Germeringer schlägt mit Hammer um sich
Germeringer schlägt mit Hammer um sich
Lange Nacht der Tracht in Mammendorf
Lange Nacht der Tracht in Mammendorf

Kommentare