Schülerunternehmen "Royal Trashmasters" verschönert mit Stadt Abfallbehälter

Mülleimer peppen Stadtbild auf

+
Martin Troiber (Vorstandsvorsitzender, blond), Johannes Heinemann (Produktionsleiter, braunhaarig) und Sophia-Marie Klingler (Pressesprecherin)

Fürstenfeldbruck – Schülerunternehmen „Royal Trashmasters“ verschönert in Zusammenarbeit mit der Stadt Abfallbehälter der Innenstadt mit individuellem Design.

Bereits bei der Vorstellung des Unternehmenskonzeptes zeigte sich der stellvertretende Bürgermeister Erich Raff begeistert von der Idee der Schüler und unterstützte diese durch den Kauf eines Anteilsscheins. Gleichzeitig kam auch die Idee einer möglichen Kooperation in Frage, um das Stadtbild auf eine kreative Art frischer zu gestalten. Entstanden ist aus diesem Vorschlag ein regionales Produkt in regionalem Design. Gefertigt wurden die Trash Wraps von Arno Kuchenreiter in Fürstenfeldbruck, welcher sie auch mit dem Stadtlogo versah. Der grauen Tristesse der städtischen Metallmülleimer wird somit ein Ende gemacht. Die Mühen des beinahe sechsmonatigen Projekts haben sich jedoch gelohnt und können ab Ende Dezember auch in der Innenstadt betrachtet werden. 

„Als Juniorunternehmen einen solchen Auftrag zu bekommen, ist toll. So können wir jetzt unser Projektjahr abschließen und trotzdem noch lange unsere Arbeit in der Stadt hängen sehen“, so der Vorstandsvorsitzende Martin Troiber. Ein wichtiger Aspekt der Stadtverschönerung war die lokale Produktion der PVC-Planen. Diese sollten nicht über externe Partner hergestellt werden, sondern von Unternehmen aus dem Landkreis produziert werden. Die in den Trash Wraps verarbeiteten Ösen zur Befestigung, brachten die zukünftigen Abiturienten jedoch selbst an.

„Ein bisschen Arbeit sollte man in ein solches Projekt investieren. Und lange hat es dieses Mal ja nicht gedauert, da die Planen ja nicht mehr von uns zugeschnitten werden mussten“, erzählt Produktionschef Johannes Heinemann. Im Rahmen des Projektseminars muss das gegründete Unternehmen zum Ende des Schulhalbjahres 2016/17 wieder aufgelöst werden. Hierzu müssen die letzten Produkte an den Mann gebracht werden und die Kasse abgeschlossen werden. In der abschließenden Hauptversammlung der Anteilseigner werden die Erfolge präsentiert und darüber abgestimmt, was mit dem Gewinn geschehen soll. Trotz erfolgreichem Abschluss des Projektjahres können die Trash Wraps jedoch auch weiterhin im Landkreis erstanden werden. Die Standardmodelle können Interessierte noch solange der Vorrat reicht, im Haushaltswarengeschäft von Kurt Tienemann in der Augsburgerstraße erwerben.

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
Pro und Contra Briefverteilzentrum in Germerings Norden
Pro und Contra Briefverteilzentrum in Germerings Norden

Kommentare