Abschiebung in Maisach

Schwangere geht mit Messer auf Polizisten los

+
Die 21-Jährige war im achten Monat schwanger.

Ein 23jähriger Nigerianer aus einer Asylbewerberunterkunft sollte am 4. Mai nach Italien abgeschoben werden. Dazu wurde die Unterkunft mit mehreren Polizeistreifen angefahren. Die 21jährige Lebensgefährtin, ebenfalls eine Nigerianerin, wollte die Abschiebung allerdings unter allen Umständen verhindern.

Maisach - Die 21-Jährige im achten Monat schwangere Nigerianerin klammerte sich an ihren Freund und musste von den Polizeibeamten mit unmittelbaren Zwang weggezogen werden. Sie wehrte sich mit Händen und Füßen und biss einer 24jährigen Polizeibeamtin in die Hand. 

21-Jährige geht mit Messer auf die Beamten los

Nachdem die Beamten den Abzuschiebenden aus der Unterkunft entfernte hatten rannte die 21-Jährige in ihr Zimmer holte ein Fleischermesser. Mit diesem ging sie auf die Beamten los. Die Polizeibeamten konnten jedoch noch die Zimmertüre zudrücken, sodass es zu keinen weiteren Tätlichkeiten kam. 

Strafverfahren gegen die Nigerianerin eingeleitet

Da sich die Frau nicht beruhigen ließ wurde vorsorglich ein Rettungswagen alarmiert. Die 21-Jährige verweigerte jedoch jegliche Behandlung und gab an, dass mit ihr alles in Ordnung sei. Daraufhin wurde sie in der Unterkunft belassen. Der Asylbewerber wurde letztendlich nach Italien abgeschoben. Gegen die 21-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Schmuckstücke aus vergessenen Tagen
Schmuckstücke aus vergessenen Tagen
63-Jähriger bei Kollision an Germeringer Spange verletzt
63-Jähriger bei Kollision an Germeringer Spange verletzt
Herzlich willkommen im Bräustüberl Maisach
Herzlich willkommen im Bräustüberl Maisach

Kommentare