Für Vereine geht es in die nächste Klasse

Sechs Mannschaften werden Meister

+
Trainer Martin Buch führte den FC Emmering nach dem Abstieg vor einem Jahr direkt wieder zurück in die Kreisliga.

Von den 37 Mannschaften, die verteilt in zehn Ligen, von der Landesliga bis hinunter in die C-Klasse, dem runden Leder in der abgelaufenen Saison im Landkreis nachjagten, konnten mit dem FC Emmering, FSV Aufkirchen, FC Eichenau, der SpVgg Wildenroth II, Ethnikos Puchheim und dem SV Puch, sechs Mannschaften die Meisterschaft erringen und damit direkt in die nächste Klasse aufsteigen. Als Vizemeister gelang dem TSV Alling als einzige Mannschaft über den Umweg der Relegation der Aufstieg, während die dritte Garnitur des SC Oberweikertshofen als B-Klassenzweiter ebenfalls direkt aufsteigen durfte.

Landkreis – Souverän hat die Elf von Emmerings Trainer Martin Buch nach ihrem Abstieg vor einem Jahr die sofortige Rückkehr in die Kreisliga geschafft. Am Ende der Saison betrug der Abstand zum Tabellenzweiten FC Puchheim ganze 14 Punkte. Die Puchheimer konnte die Chance zum Aufstieg nicht nutzen. Die Elf von Trainer Danilo Penzkofer verlor die Relegation knapp gegen die zweite Mannschaft des SC Oberweikertshofen, wodurch der SCO den Klassenerhalt in der Kreisliga schaffte. „Wir wollen uns in der Kreisliga etablieren“, traut FCE-Coach Buch seinen Jungs die Kreisliga zu. 

Aufstieg der Schwarzgelben

Mit 24 Toren sicherte sich Karol Kopec die Torjägerkanone in der Kreisklasse. Der gebürtige Pole hatte großen Anteil am Aufstieg der Schwarzgelben aus Emmering, die insgesamt mit 76 Treffern die meisten Tore in der Liga erzielten. 

Neues Ziel: Klassenerhalt

Die Dorfmannschaft aus Aufkirchen schaffte mit ihrem Aufstieg aus der A-Klasse in die Kreisklasse Historisches: Nach 33 Jahren wurde die Elf von Spielertrainer Florian Brandmair erstmals Meister und feierte den Aufstieg in die Kreisklasse. Der Erfolg hatte sich freilich in den zurückliegenden Jahren abgezeichnet, denn stets beendete der FSV die Saison im oberen Tabellendrittel. „Für die neue Saison lautet unser sportliches Ziel, die Klasse zu halten“, meinte Brandmair. „Die Mannschaft und ich betreten Neuland. Wir treffen auf neue Gegner und treten auf für uns ungewohnten Plätzen im Landkreis an. Eine reizvolle Herausforderung, die wir mit Elan angehen werden.“ 

Alling feiert den ersehnten Aufstieg in die Kreisklasse

Mit einer 3:7-Niederlage beendete der FC Eichenau die Saison ausgerechnet gegen den Nachbarn aus Alling. Zu diesem Zeitpunkt stand die Elf des scheidenden Trainers Simon Skafar, der in der Winterpause den Trainerjob des gesundheitlich angeschlagenen Trainers Wilhelm Link übernommen hatte, allerdings schon als Meister und Aufsteiger fest. Bei den Allingern war die Freude aber dennoch groß, dem Meister in diesem ewigen Prestige-Derby die einzige Saison-Niederlage verpasst zu haben. Die Elf von Allings Trainer Helmut Reitberger und Co-Trainer Thorsten Kuhls, die mit gehörigem Abstand vor der Landesliga-Reserve aus Olching die Vizemeisterschaft holte, feierte nach dem Relegationssieg über den SV Adelshofen im zweiten Anlauf endlich den ersehnten Aufstieg in die Kreisklasse, nachdem es im vergangenen Jahr gegen den SV Inning noch nicht geklappt hatte. 

Die dritte Mannschaft mit Trainer Uwe Slowik steigt in die A-Klasse auf

Mit dem Egenburger Wolfgang Schmitz, der etliche Jahre den FC Landsberied trainierte, möchte sich der TSV Alling in der Kreisklasse etablieren. Während in Oberweikertshofen die erste Mannschaft in der Landesliga gerade noch so den Klassenerhalt schaffte und auch die zweite Mannschaft nur über die Relegation den Klassenerhalt packte, gelang der dritten Mannschaft mit Trainer Uwe Slowik nach dem Aufstieg vor einem Jahr aus der C-Klasse in die B-Klasse der „Durchmarsch“. Der SCO III wurde zwar nicht Meister, aber die Vizemeisterschaft reichte zum direkten Aufstieg in die A-Klasse.

 SC Weßling II ist Meister

Die Meisterschaft sicherte sich die griechische Elf von Ethnikos Puchheim, die im entscheidenden Spiel gegen den SCO am vorletzten Spieltag mit 3:1-Toren knapp die Nase vorn hatten. Auch die Kreisklassen-Reserve aus Wildenroth profitierte beim Aufstieg aus der B-Klasse in die A-Klasse davon, dass der Vizemeister direkt aufsteigen durfte. Die Meisterschaft holte sich hier der SC Weßling II. 

Ein Platz im oberen Tabellendrittel

Der C-Klassenmeister vom Brucker Vorstadtverein aus Puch schaffte endlich im dritten Anlauf die Rückkehr aus der tiefsten Klasse im deutschen Fußball. Großen Anteil am Erfolg hatte dabei Spielertrainer Florian Hösch, der allein 27 Tore zum Aufstieg erzielte. Mit Prince Mutanzilla-Nawej, der als zweitbester C-Klassentorjäger 23 Treffer zum mit 84-Toren schussgewaltigsten Sturm in der C-Klasse beisteuerte, erzielten allein die beiden Pucher 50 Treffer. Hösch ist sich sicher, dass seine Aufsteiger-Elf auch in der B-Klasse nicht nur mithalten kann, sondern sein Ziel lautet, einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen. 

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Brand im Gasthaus "Grüner Baum"
Brand im Gasthaus "Grüner Baum"
Olchinger Familie erlebt heftigen Sturm in Italien
Olchinger Familie erlebt heftigen Sturm in Italien
"Wuide Hetz" ist abgedreht 
"Wuide Hetz" ist abgedreht 
Rocken bis zur Rente
Rocken bis zur Rente

Kommentare