Sechs Wochen ohne Internet und Handy – Fürstenfeldbrucker Journalist berichtet bei der Aktionswoche

Der Fürstenfeldbrucker Journalist Christoph Koch entdeckte bei seinem Umzug , wie sehr er von Internet und Computer abhängig ist. In der Stadtbibliothek berichtet er am 27.10. 2011, 20 Uhr über 6 Wochen Aus-Zeit. Foto: Veranstalter

Als der Journalist Christoph Koch umzieht, muss er feststellen, dass er in der neuen Wohnung vorerst auf den geliebten DSL-Anschluss verzichten muss. Erste Symptome von Internet-Abhängigkeit werden deutlich, der unfreiwillige Entzug entwickelt sich schnell zum Albtraum. "Ich bin dann mal offline" – (sechs Wochen) ohne Internet und Handy - Lesung und Erfahrungsbericht am 27. 10. 2011, 20 Uhr, in der Stadtbibliothek in der Aumühle, Fürstenfeldbruck im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek". Das Event wird unterstützt von bekannten Persönlichkeiten wie Iris Berben, Marcel Reich-Ranicki, Denis Scheck, Rafik Schami und Marietta Slomka.

Christoph Koch gelangt zu der Erkenntnis, wie armselig es eigentlich ist, in so hohem Maße von der modernen Kommunikationstechnik abhängig zu sein. So folgt der Entschluss zum Selbstversuch: Um herauszufinden, wie unverzichtbar Internet und Handy für sein Leben sind, verbringt der Autor während seines Selbstversuches fast zwei Monate ohne beides. Doch schon der Abschied aus der digitalen Welt gestaltet sich kompliziert und es drängen sich Fragen auf wie: Wo muss ich mich verabschieden bzw. abmelden? Wen muss ich informieren? Wie reagiert mein Umfeld auf meinen Entschluss? Bin ich sozial überhaupt noch tragbar, wenn ich nicht online oder über Handy erreichbar bin? In seinem Buch „Ich bin dann mal offline“ zieht Christoph Koch Bilanz über sein Experiment und bietet eine Reihe von Lösungsansätzen für den Leser. Er zeigt einen Mittelweg zwischen Vollversklavung und Totalverweigerung auf und gibt Tipps, wie man Internet und Handy zur Steigerung der Lebensqualität nutzen kann, ohne sich seiner Freiheit berauben zu lassen. Christoph Koch, Jahrgang 1974 und aufgewachsen in Fürstenfeldbruck, arbeitete nach seinem Studium der Kommunikationswissenschaft bei jetzt.de, dem Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung. Er schrieb unter anderem für Die Zeit, SZ Magazin und den Tagesspiegel. Inzwischen ist er festes Mitglied der NEON-Redaktion und betreibt ein Blog. Kooperationsveranstaltung mit der Buchhandlung Treffpunkt Wagner, der Buchhandlung Locke und der VHS Fürstenfeldbruck Donnerstag, 27.10.2011, 20 Uhr Stadtbibliothek in der Aumühle Bullachstr. 26, 82256 Fürstenfeldbruck Kartenreservierung: Tel. 08141/44921 oder info@stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen

Kommentare