25-Jähriger verkauft Telefone und Spielkonsolen online, doch verschickt Artikel nicht

Serienbetrüger festgenommen

Zur Verschleierung nutze der 25-Jährige verschiedene Konten, worüber er das Geld an seine Online-Wettplattformen transferierte.
+
Zur Verschleierung nutze der 25-Jährige verschiedene Konten, worüber er das Geld an seine Online-Wettplattformen transferierte.

Fürstenfeldbruck – Ein 25-Jähriger aus dem westlichen Landkreis wurde am Freitagmorgen, 13. Mai, durch die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck festgenommen.

„Der junge Mann hatte am ‚laufenden Band‘ betrogen, indem er hochwertige Telefone oder Spielkonsolen bei Online-Verkaufsplattformen veräußerte, das Geld an sich nahm, die Artikel jedoch nie verschickte“, erklärt Polizeioberkommissar Marcel Roppel.

Zur Verschleierung nutze er verschiedene Konten, worüber er das Geld an seine Online-Wettplattformen transferierte. Aktuell wird gegen ihn in etwa 50 Verfahren ermittelt. „Aufgrund der Fortführung der Betrüge durch den 25-jährigen wurde durch die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck ein Untersuchungshaftbefehl erwirkt, welche am Freitagmorgen vollzogen werden konnte“, führt Roppel weiter aus.

Der junge Mann, der angibt, spielsüchtig zu sein, sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein, bis sein Gerichtsverfahren beginnt.

Geschädigte von solchen Onlinebetrügen können die Anzeige bei jeder Polizeidienststelle oder online auf www.polizei.bayern.de erstatten.

pi

Mehr zum Thema:

Kommentare