Sieben Bäume zu besonderen Anlässen

Neue Geburts- und Hochzeitsbäume in Gröbenzell

Familie Walden/Maharjan pflanzt eine Birke am Gröbenbach zur Geburt von Töchterchen Maya.
+
Familie Walden/Maharjan pflanzt eine Birke am Gröbenbach zur Geburt von Töchterchen Maya.

Gröbenzell – Fünf Birken zur Geburt, eine Sommerlinde zur Hochzeit (jeweils entlang des Gröbenbachs) sowie eine Stiel-Eiche (am Spielplatz am Ascherbach) zur Diamantenen Hochzeit wurden in Gröbenzell unter Beteiligung der jeweils engsten Familienmitglieder der Baumstifter gepflanzt. Die Pflanzaktion fand bereits zum zwölften Mal statt, wenn aufgrund von Corona auch im kleinen Rahmen und unter Einhaltung von Hygieneauflagen.

Damit setzen die Gröbenzeller mit den Geburts- und Hochzeitsbäumen eine alte Tradition fort, in der zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes ein Baum als Symbol für Zukunft, Hoffnung, Lebenskraft und Beständigkeit gepflanzt wird. Die Mitarbeiter des gemeindlichen Betriebshofs haben die Pflanzlöcher vorbereitet, frische Pflanzerde, Dünger sowie Baumpfähle bereitgelegt und die Bäume hinterher kräftig angegossen. Mit Hilfe der Baumpaten und ihrer Kinder und Enkel, die mitschaufelten, konnten sie die Bäume fachgerecht einpflanzen. Heimische Baumarten können an ihren neuen Standorten wachsen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Familie Forster/Hermannstaller mit ihrer Birke am Gröbenbach zur Geburt von Henri und Louis.

Bürgermeister der Gemeinde, Martin Schäfer, und Katharina Bader, Umweltamt, waren ebenfalls vor Ort. Die Gemeindeverwaltung freut sich über den Erfolg des Projekts, in dessen Rahmen seit November 2014 insgesamt 75 Bäume gepflanzt wurden. In den kommenden Jahren können auf dem Spielplatz am Großen Ascherbach, entlang des Gröbenbachs und in der Grünanlage an der Tannenfleckstraße mehr als 20 heimische Bäume zur Erinnerung an einen ganz besonderen Tag gepflanzt werden. Auskünfte zu den Gröbenzeller Geburts- und Hochzeitbäumen gibt Katharina Bader per E-Mail katharina.bader@groebenzell.de.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz von 122,27 - 15.563 Bürger komplett geimpft
Gastronomen und Kinobetreiber teilweise noch nicht bereit – einige Bedingungen unklar
Gastronomen und Kinobetreiber teilweise noch nicht bereit – einige Bedingungen unklar
Nun können im Landkreis FFB Personen der Kategorie 2 geimpft werden
Nun können im Landkreis FFB Personen der Kategorie 2 geimpft werden

Kommentare