"Gemeinsam für Isabella"

Siebenjährige Puchheimerin an Blutkrebs erkrankt

+
Die siebenjährige Isabelle aus Puchheim wartet auf einen passenden Spender. Am 16. März können sich Bürger bei der DKMS in Puchheim registrieren lassen.

Die siebenjährige Isabella aus Puchheim hat Blutkrebs. Ganz unerwartet wurde sie durch diese Schockdiagnose aus ihrem alltäglichen Leben gerissen. Sollte die Chemotherapie nicht anschlagen, ist eine Stammzellspende ihre einzige Überlebenschance.

Puchheim -   So wie Isabella geht es zahlreichen Patienten weltweit, doch viele warten vergeblich auf einen passenden Spender. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am 16. März, bei der Aula der Grundschule am Gernerplatz in Puchheim, als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Isabella ist eine Kämpfernatur, sie liebt das Tanzen und verbringt viel Zeit mit ihren Freunden. Es sollte auch ein besonderes Jahr für sie werden, da sie letztes Jahr eingeschult wurde und sie sich auf ihren neuen Lebensabschnitt freut. Doch an ein unbeschwertes Leben ist aktuell nicht zu denken, denn Isabella ist an Blutkrebs erkrankt. Weltweit gibt es viele Patienten, die nur überleben können, wenn ein passender Stammzellspender gefunden wird. Deshalb bittet Isabellas Vater, Johannes Sprenger: „Lasst euch registrieren. Ihr schenkt etwas Außergewöhnliches – die Chance auf ein zweites Leben!“ Er ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Puchheim organisiert. 

Bürger können sich am 16. März in Puchheim in die DKMS aufnehmen lassen

Unter dem Motto „Gemeinsam für Isabella und andere!“ appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich am Samstag, 16. März, von 11 bis 16 Uhr, in der Aula der Grundschule am Gernerplatz, Gernerplatz 2 in Puchheim in die DKMS aufnehmen zu lassen. 

Bürgermeister übernimmt Schirmherrschaft 

Die Schirmherrschaft hat der Erste Bürgermeister von Puchheim, Norbert Seidl, übernommen: „Wir hoffen, dass sich viele Menschen an der Registrierungsaktion beteiligen und damit als potenzielle Stammzellenspender erfasst sind.“ 

So funktioniert die Registrierung 

Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. 

red

Auch interessant

Meistgelesen

Volksfest in Olching: Mit zwei Schlägen angezapft
Volksfest in Olching: Mit zwei Schlägen angezapft
60-Jähriger gerät auf B471 in Gegenverkehr
60-Jähriger gerät auf B471 in Gegenverkehr
Euromaster lässt Sie nicht im Regen stehen
Euromaster lässt Sie nicht im Regen stehen
Ampel umgenietet und geflohen
Ampel umgenietet und geflohen

Kommentare