Die Witwe von Johannes Heesters liest in der Aumühle - "Sag nie, Du bist zu alt"

Simone Rethel-Heesters lebt es vor: Altern ist kein Schreckgespenst

+
Simone Rethel  - sie war mit dem 46 Jahre älteren Johannes Heesters verheiratet - gibt am 25. 2., um 19.30 Uhr eine Lesung in der Stadtbibliothek, Aumühle, Bullachstraße 26.

Fürstenfeldbruck - Simone Rethel, 1949 geboren in Herrsching, Schauspielerin, Malerin, Fotografin und Buch-Autorin,  räumt mit der falschen Vorstellung auf, Alter bedeute Krankheit, Behinderung, Pflegeheim. Sie zeigt, dass es wichtig ist, Älterwerden und Alter positiv zu sehen, und es auf unsere Einstellung ankommt, was wir aus dieser Lebensphase machen. Am 25. 2., 19.30 Uhr, liest  Simone Rethel  in der Stadtbibliothek, Aumühle, in Fürstenfeldbruck. Sie war die Ehefrau von Johannes Heesters, der 108 Jahre alt wurde.

Simone Rethel räumt mit der falschen Vorstellung auf, Alter bedeute Krankheit, Behinderung, Pflegeheim. Sie zeigt, dass es wichtig ist, Älterwerden und Alter positiv zu sehen, und es auf unsere Einstellung ankommt, was wir aus dieser Lebensphase machen. Endlich kein Anti-Aging-, sondern ein Pro-Aging-Buch. Gerade angesichts der demografischen Entwicklung, dass wir alle immer älter werden, ist es dringend angezeigt, sich aktiv auf diese Phase vorzubereiten. Immerhin haben viele von uns mit sechzig Jahren noch ein Drittel ihres Erwachsenenlebens vor sich. Wer nur die Schreckgespenster des Alters sieht, versinkt schnell in Depressionen. Wer sich dagegen Neugier auf das Leben, Interesse und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben bewahrt, ist bestens gerüstet für ein zufriedenes und befriedigendes Altern.

Simone Rethel lässt verschiedene Menschen zu Wort kommen, die beispielhaft für ein gelingendes Altern stehen, und sie plädiert besonders dafür, die gesetzlich festgelegte Grenze, Menschen mit Mitte sechzig in Rente zu schicken, aufzuheben. Jeder sollte selbst entscheiden, wie lange er arbeiten will. Darüber hinaus legt sie anschaulich dar, welche Macht gute Gedanken ausüben und dass wir mit richtiger Ernährung und ausreichender körperlicher Aktivität eine gute Voraussetzung schaffen, um lange und gesund zu leben.

Simone Rethel wurde 1949 in Herrsching am Ammersee geboren und ist Schauspielerin, Malerin, Buchautorin und Fotografin. Nach ihrer Schulzeit machte sie eine Schauspielausbildung und debütierte 1966 am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Sie war mit dem 46 Jahre älteren Johannes Heesters verheiratet. Mehrere Jahre lang engagierte sie sich als Botschafterin für die Initiative "Altern in Würde", die sich besonders um die Verbesserung der Situation von Demenzkranken kümmert. Für die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und für die gesellschaftliche Akzeptanz alter Menschen setzt sie sich nach wie vor ein. 
Rethel tritt vor allem auf Boulevard-Bühnen auf und wirkte in etlichen TV-Serien wie Derrick, Der Alte und Diese Drombuschs mit.  

Kooperationsveranstaltung mit dem Brucker Forum und dem Pfarrverband Fürstenfeld

Donnerstag, 25.02.2016, 19.30 Uhr,  Stadtbibliothek in der Aumühle,  Bullachstr. 26, Fürstenfeldbruck

Eintritt: 9,- €

Auch interessant

Meistgelesen

10.000 Besucher bei Oldtimertagen mit 900 Fahrzeugen
10.000 Besucher bei Oldtimertagen mit 900 Fahrzeugen
Wie Religion den Alltag prägt
Wie Religion den Alltag prägt
Die vielen Gesichter von Demenz
Die vielen Gesichter von Demenz
Mann mit Kind auf offener Straße überfallen
Mann mit Kind auf offener Straße überfallen

Kommentare