Neue Skulptur für Bruck

Aggressives Dreieck

+
Bei der feierlichen Übergabe (von links): OB Erich Raff, der Künstler Ingo Glass und Kulturreferent Klaus Wollenberg

Der Skulpturenpfad zwischen Klostergelände und Innenstadt ist um ein weiteres Kunstwerk reicher. Letzte Woche wurde die Skulptur „Aggressives Dreieck“ des Künstlers Ingo Glass von Kunstmäzen Gerhard Derriks offiziell als Dauerleihgabe an die Stadt Fürstenfeldbruck übergeben.

Fürstenfeldbruck – „Wir sind heute mit dem Projekt bis an die Amperlinie vorgestoßen“, bemühte Kulturreferent Klaus Wollenberg (FDP) bei seiner Laudatio den militärischen Jargon. „Die Kunstoffensive eines Skulpturenpfades“ zwischen Klostergelände und Innenstadt habe „einen weiteren Brückenkopf.“ Der humorvolle Versuch einer militärischen Lagebeschreibung bei der feierlichen Übergabe der Skulptur auf der Kneippinsel war eine Anspielung auf eine der vielen Ehrungen und Preise, die der 76-jährige Künstler im Laufe seiner Schaffensperiode erhielt: Sein Heimatland Rumänien verlieh Ingo Glass 2004 den Verdienstorden für Bildende Kunst im Rang eines Offiziers.

"Ganz im Gegensatz zur Natur"

Geht man vom Stadtpark kommend links über den kleinen Holzsteg Richtung Lände, steht man inmitten grüner Büsche und Bäume unvermittelt vor etwas, das sich auf den ersten Blick so gar nicht in seine natürliche Umgebung einfügen will oder wie es der Stifter Gerhard Derriks ausdrückt „ganz im Gegensatz zur Natur steht“. Aber da Kunst ja meist nicht sinnfrei ist und zum Nachdenken und Diskutieren anregen soll, zeigte sich auch Glass mit dem ausgewählten Standort sehr zufrieden. „Kunst braucht Bereitschaft, sich darauf einzulassen“, brachte es Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) in seiner kurz gefassten Dankesrede auf den Punkt.

Eine Tonne Kunst

Die aus zwei Zentimeter dicken Stahlplatten hergestellte Skulptur wiegt fast eine Tonne und ragt zwei mal zwei und 1,75 Meter tief in den Raum. Das Werk orientiert sich am Stil der konstruktiv konkreten Kunst und des Bauhauses. Den klaren geometrischen Grundformen Quadrat, Dreieck und Kreis sind die drei Grundfarben Blau, Gelb und Rot zugeordnet, wobei Glass bezüglich der Farbzuordnung von der Bauhaus-Theorie abweicht, indem er die Farben für das Quadrat und den Kreis tauscht. Für ihn kommt Rot als Träger einer kreisenden Bewegung nur für den Kreis in Betracht. Entsprechend ordnet er das Blau als ruhige Farbe dem ausgeglichenen Quadrat zu und Gelb als aggressive Farbe dem Dreieck, das als dominierende Form klar heraussticht und dem Werk seinen Namen gibt.

Von einem Laser gefertigt

Die Skulptur - eine Dauerleihgabe der Kulturstiftung Annelies und Gerhard Derriks an die große Kreisstadt Fürstenfeldbruck - wurde nach den Vorgaben des Künstlers von der Brucker Firma Stahl- und Metallbau Georg Heid gefertigt. Die Stahlplatten wurden zunächst von einem Laser in Teil-Elementen präzise zugeschnitten und anschließend zu zwei Platten zusammengefügt. Mit Hilfe eines Kranes wurden diese dann vor Ort zur endgültigen Form der Skulptur zusammengefügt, die fortan den Weg vom Kloster zur Innenstadt künstlerisch aufwertet.

Peter Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

Löschfahrzeug zum Jubiläum
Löschfahrzeug zum Jubiläum
Ausgezeichnete Unternehmer
Ausgezeichnete Unternehmer
Wettstreit um Polizeigebäude
Wettstreit um Polizeigebäude
Hausaufgaben für Puchheim
Hausaufgaben für Puchheim

Kommentare