Mehr Rechte für vollständig Geimpfte

Söder verkündet Corona-Sonderweg in Bayern – Buchläden und Gärtnereien wieder offen

Statt einem negativen Corona-Schnelltest können vollständig Geimpfte nun ihren 
Impfpass zeigen, um 
einzukaufen.
+
Statt einem negativen Corona-Schnelltest können vollständig Geimpfte nun ihren Impfpass zeigen, um beispielsweise in einem Baumarkt oder in einem Bekleidungsgeschäft einzukaufen.

Landkreis Fürstenfeldbruck – Nach der bayerischen Kabinettssitzung am Dienstag verkündet Ministerpräsident Markus Söder Abweichungen von der Bundes-Notbremse für Bayern, die damit auch Auswirkungen auf den Landkreis haben.

Zunächst verkündeten Markus Söder, Klaus Holetschek und Hubert Aiwanger, dass die Impf-Priorisierung bald aufgehoben wird. Bis Mitte oder Ende Mai solle ohne Prioritäts-Vorgabe „jeder geimpft werden können, der will“, so Söder. Vor allem Ärzten sollen nun eine größere Menge an Impfstoff zur Verfügung stehen.

Vollständig Geimpfte werden in Bayern nun mit negativ Getesteten gleichgestellt. Das bedeutet, dass seit Mittwoch zweimal Geimpfte keine Tests mehr vorlegen müssen. Auch die Einreise- und Kontaktquarantäne fällt für zweimal Geimpfte weg. „Es ist natürlich auch ein Anreiz, sich impfen zu lassen“, sagt Söder.

Zudem dürfen Blumenläden, Gartenmärkte, Gärtnereien und Buchhandlungen unabhängig von der Inzidenz wieder öffnen. Außenbereiche zoologischer und botanischer Gärten dürfen auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 unter Auflagen öffnen, beispielsweise mit negativem Corona-Test.

Die strikte nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr dagegen bleibt in Bayern, ebenso wie die Inzidenz-Regel zur Schulöffnung, also Distanz-

unterricht ab 100. Der „Kompromisswert auf Bundesebene“ von 165 bleibt damit weiter unwichtig für Bayern. „Der Mai wird ein hellerer Monat werden. Im Juni kommen wir in eine bessere Lage“, versucht Söder Hoffnung zu schenken.

Die Stadt Germering setzt indes wieder auf die Selbstverantwortung der Bürger und hat die Maskenpflicht an stark frequentierten Straßen wieder aufgehoben. In Maisach und Fürstenfeldbruck gilt sie weiterhin.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kommentare