Neubelebung eines Platzes

Spatenstich für Wohn- und Geschäftshaus am Nöscherplatz

Politiker, Verwaltung und Bauherren setzten zum Spatenstich am Nöscherplatz in Olching an
+
Politiker, Verwaltungsmitarbeiter und Bauherren schwangen den Spaten: In 14 Monaten soll hier ein Wohn- und Geschäftshaus stehen.

Olching – „Jeder einen Spaten in die Hand und auf geht‘s“ – auch wenn das Schaufeln am Freitag, 9. Oktober, eher symbolischer Natur war, geht es am Nöscherplatz in Olching bald los.

Hier soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen.

„Es freut mich, dass die Baumaßnahmen für das Projekt mit gastronomischer Nutzung durch den Konditor-Meister Josef Schwalber im Erdgeschoss, öffentlichem WC und sieben Wohnungen im Obergeschoss nun beginnen können“, sagt Bürgermeister Andreas Magg und erzählt damit, was die Olchinger dort erwartet.

Sieben geförderte Wohnungen

Nach einer etwa 14-monatigen Bauzeit soll hier gewohnt und gearbeitet werden. „Die sieben kommunalen Wohnungen sind vom Wohnprogramm gefördert und die Stadt vermietet sie zu günstigen Konditionen“, erklärt Pressesprecherin Julia Henderichs. Schwalber wird im Erdgeschoss in einem Café und Eislabor eine feine Auswahl seiner Gebäcke und kreative Eissorten anbieten. Auch eine Außengastronomie ist dabei. „Es war für den Entwurf eine Auflage der Stadt, dass der Platz neu belebt wird“, so Henderichs weiter.

Café soll Platz beleben

Nach intensiven Abstimmungen mit dem Landesamt für Denkmalpflege sowie der Regierung von Oberbayern liegt neben der Baugenehmigung auch die Genehmigung für den frühzeitigen Maßnahmenbeginn vor. „Die ersten Vergaben wurden bereits getätigt und ich hoffe auf ebenso gute Angebote bei den weiteren Gewerken“, berichtet Magg. Beim Spatenstich mit Sektempfang wurde nun auf den Beginn dieses „wegweisenden Projektes“ angestoßen. „Ich bin mir sicher, dass die Cafénutzung insbesondere im Außenbereich unseren zentralen Platz noch attraktiver machen“, freut sich der Bürgermeister.

Gestaltung greift altes Kaufhaus auf

Die Fassade des Gebäudes, die die Gestaltungselemente des ersten Olchinger Kaufhauses (Kaufhaus Kahn) mit seinen geschwungenen Bögen aufgreifen und somit eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft schlagen wird, werde ein weiterer Blickfang in unserer Stadtmitte sein, ist sich Magg sicher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Bundeswehr unterstützt Landratsamt bei der Kontaktpersonenermittlung
Corona: Bundeswehr unterstützt Landratsamt bei der Kontaktpersonenermittlung
Kritik der Eltern an Wechselunterricht: Landratsamt und Schulamt melden sich zu Wort
Kritik der Eltern an Wechselunterricht: Landratsamt und Schulamt melden sich zu Wort
Sterbeforscher Jakoby: Wir leben nach dem Tod
Sterbeforscher Jakoby: Wir leben nach dem Tod

Kommentare