Geld für Katzen benötigt

Spendenmarathon der Tierfreunde Brucker Land zum Tag der Katze

+
Aktuell sind viele, teils kranke, Katzenbabies im TierQuarTier untergebracht. Wegen der teuren Versorgung braucht der Verein dringend Spenden.

Überacker/Maisach - Jedes Jahr am 8. August ist der Internationale Tag der Katze. Eigentlich die perfekte Gelegenheit für Tierheime die Tore zu öffnen und dringend notwendige Spenden zu sammeln. Angesichts der Auflagen musste sich der Verein Tierfreunde Brucker Land heuer eine andere Möglichkeit überlegen.

Mittels Videos bei Facebook und Instagram wurden Herzen aus Ton verkauft, spontan gespendet von „Ton und Keramik“ aus Emmering. Das Ziel war hoch gesteckt: Es sollten innerhalb eines Tages 2.020 Euro gesammelt werden. Auftakt war eine Gedenkfeier Tags davor. Bilder verstorbener Katzen und ein Lichtermeer für die heimatlosen Streuner brachte die erste Aufmerksamkeit. Dank Paypal trudelten viele Spenden ein. Am Samstag waren es 1.714 Euro. 

Neun Kitten mittlerweile wieder gesund

Statt einem Tag der offenen Tür sammelte der Verein mit Tonherzen Spenden für die Katzen.

Von Aufgeben keine Spur, weshalb der Spendenmarathon am Sonntag weitergeführt wurde. „Schließlich fehlten nur noch 180 Euro, die eine ehrenamtliche Helferin aus Fürstenfeldbruck am Montag Morgen dann persönlich vorbeibrachte“, erzählt Erste Vorsitzende und Tierheimleitung, Andrea Mittermeir und sagt weiter: „Wir sind unendlich froh, denn wir haben eine Kittenschwemme, die nicht zu enden scheint. Alleine in der Quarantäne befinden sich neun Kitten, die mittlerweile gesund sind und eine Mutter mit vier Babies, die gerade eine Woche alt sind, eine weitere Kätzin mit drei Babies und zwei Tragende, die wohl bald werfen. „Das Geld brauchen wir also dringend. Mit einem Tag der offenen Türe hätten wir sicherlich das Doppelte geschafft“, so die Vorsitzende. 

Tierfreunde appellieren an Besitzer Katzen kastrieren zu lassen

Die Tierfreunde Brucker Land freuen sich immer über Spenden, auch über Paten, die einen monatlichen Beitrag leisten. Ab einer Höhe von Euro fünf ist das möglich und biete eine wichtige Grundlage. „Sind die Finanzen stabil, ist eine Sorge weniger und die Helfer können sich ganz auf das Tier konzentrieren“, sagt Mittermeir. Die Tierfreunde appellieren an alle Katzenbesitzer ihre Tiere kastrieren zu lassen und keine weiteren in die Welt zu setzen sowie an die Politik, Verantwortung zu zeigen und eine Kastrationspflicht einzuführen. Weitere Infos gibt es unter www.tfbl.de, bei Facebook und Instagram. 

Besucher können das TierQuarTier in Überacker nach Terminvereinbarung und unter Einhaltung der Covid19 Auflagen besuchen. Kontakt: Telefon 08135-99 43 82.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare