Neue Gesichter für die Wirtschaft

Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck

+
Stabwechsel im Wirtschaftsbeirat des Landkreises: Johann Stürzer (links) und Harald Volkwein (zweite von links) scheiden aus. Ihnen folgen Maximilian Gigl (zweiter von rechts) und Franz Höfelsauer (nicht auf dem Bild). Landrat Thomas Karmasin (rechts) würdigte das große Engagement Stürzers und Volkweins.

Fürstenfeldbruck - Neue Gesichter im Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck: Maximilian Gigl, zweiter Bürgermeister von Olching, und Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer, sind neu in das Gremium aufgenommen worden. Sie folgen auf Johann Stürzer und Harald Volkwein, die aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung standen.

Landrat Thomas Karmasin verabschiedete die beiden bei der jüngsten Sitzung des Wirtschaftsbeirats und führte deren Nachfolge ein. Johann Stürzer will sich aus der Politik zurückziehen und hatte deswegen nicht mehr für den Kreistag kandidiert. Er war seit 2008 Referent für Wirtschaftsförderung und Arbeit im Kreistag und als solcher zugleich satzungsmäßiges Mitglied im Wirtschaftsbeirat. Landrat Thomas Karmasin bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit. 

Gigl folgt auf Stürzer und Höfelsauer auf Volkwein

„Mit seinem hohen Engagement für die Region hat sich Stürzer stets für die Belange der Wirtschaft eingesetzt und so als Sprachrohr für die Unternehmer im Landkreis fungiert“, betont Karmasin. Maximilian Gigl, zweite Bürgermeister von Olching, hat nun das Amt des Referenten für Wirtschaftsförderung übernommen und tritt damit auch die Nachfolge Stürzers im Wirtschaftsbeirat an. Harald Volkwein hat sich in den Ruhestand zurückgezogen und deswegen das Amt des Kreishandwerksmeisters abgegeben, das er fünf Jahre lang inne hatte. Somit scheidet er auch als satzungsmäßiger Vertreter der Kreishandwerkerschaft im Wirtschaftsbeirat aus. „Volkwein hat die Arbeit der Wirtschaftsförderung des Landkreises stets konstruktiv und mit einem enormen Ideenreichtum unterstützt“, sagt Landrat Thomas Karmasin. Volkweins Nachfolger im Beirat ist der amtierende Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer. Der Wirtschaftsbeirat des Landkreises Fürstenfeldbruck Aufgabe des 17-köpfigen Wirtschaftsbeirats ist es, den Landrat, den Kreistag und dessen Gremien in grundsätzlichen Fragen der Förderung der Wirtschaft zu beraten. 

So setzt sich der Wirtschaftsbeirat zusammen

Der Wirtschaftsbeirat setzt sich zusammen aus dem Landrat, dem für die Wirtschaftsförderung zuständigen Referenten des Kreistages, der für die Gleichstellung der Geschlechter zuständigen Referentin des Kreistages und dem Geschäftsführer der Ausstellungs- und Veranstaltungsgesellschaft mbH. Weitere Vertreter entsenden die Parteien im Kreistag, die Industrie- und Handelskammer, der Bayerische Bauernverbandes, der Landesverband des Bayerischen Einzelhandels, der Deutschen Gewerbeverband, der Bundesagentur für Arbeit, der Deutschen Gewerkschaftsbund, der Arbeitskreis „Schule und Wirtschaft“ sowie der Kreisverband Fürstenfeldbruck im Bayerischen Gemeindetag.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten an Kreisverkehr in Gilching
Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten an Kreisverkehr in Gilching
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet

Kommentare