Stadt Fürstenfeldbruck zieht Bilanz nach Stadtradeln

900 Fahrradfahrer fuhren gut dreimal um die Erde

+
Die Sieger wurden im Rahmen des Altstadtfestes auf der Rathaus-Bühne durch Zweiten Bürgermeister Christian Götz prämiert.

Die Brucker haben sich bei der Aktion Stadtradeln wieder selbst übertroffen: so viele Radler wie noch nie, so viele Teams wie noch nie und so viele Kilometer wie noch nie.

Fast genau 100 Radelnde mehr als im letzten Jahr, nämlich 873 Teilnehmer in 41 Teams steigerten die Leistung vom Vorjahr um 20 Prozent von 102.755 auf 125.363 Kilometer. Nach der Auftakttour am 17. Juni verwöhnte das Wetter die Radfahrer in den darauf folgenden drei Wochen. Nur wenige Regentage trübten kurzzeitig die Stimmung, aber viele ließen sich auch davon nicht abbringen, auf ihr Rad zu steigen. Die knapp 900 Fahrradfahrer fuhren somit gut dreimal um die Erde und vermieden dabei fast 18.000 Kilogramm Kohlendioxid. 

Platz eins in der Kategorie Gesamtkilometer

Da die Germeringer in diesem Jahr nicht so viel radelten wie in den Vorjahren, gelang Fürstenfeldbruck sogar der Sprung auf den ersten Platz in der Landkreiswertung (Kategorie Gesamtkilometer). Germering musste sich in diesem Jahr mit 109.542 Kilometern mit dem zweiten Platz begnügen. Den dritten Platz holten sich wieder die Puchheimer mit 98.232 Kilometern, die ihre Vorjahresleistung auch um 6.300 Kilometer verbesserten und nur knapp die 100.000 Kilometer-Marke verfehlten. 

Sechster Platz bei "fahrradaktivste Kommune"

Bei der Bewertung der Fahrradaktivsten Kommune des Landkreises mit den meisten Radkilometern (km) pro Einwohner (EW) erreichte Fürstenfeldbruck mit 3,372 km/EW diesmal den sechsten Platz (2017: Platz fünf). Hier siegte Eichenau mit 5,700 km/EW vor Puchheim (4,653 km/EW) und Mammendorf (4,408 km/EW). In Fürstenfeldbruck waren bei der Auswertung der Teams mit den meisten Gesamtkilometern zwei Schulteams an der Spitze: Den ersten Platz belegte das Team des Graf-Rasso-Gymnasiums „rassoradeln“ mit 26.811 Kilometern und ist damit auch das beste Team im ganzen Landkreis und bester Newcomer in dieser Brucker Kategorie. 

Auf den zweiten Platz kletterten die Vorjahressieger der Grundschule Mitte mit 16.079 Kilometern. Der dritte Platz ging an das Schleifring Biking Team mit 9.353 Kilometern. Das Team der Brucker Stadtverwaltung mit 31 aktiven „Stadt-Radlern“ landete in diesem Jahr mit 6.026 Kilometern auf dem siebten Platz. In der Kategorie der fahrradaktivsten Teams (Wertung nach Anzahl der Radkilometer pro Teilnehmer des Teams) siegte das Zweiergespann „AnnO“ mit 1.061,5 Kilometern pro Radler. 

Mit 750,5 Kilometern pro Radler schaffte es ein Team aus zwei Stadträ- ten „Die Partei und Frei“ auf den zweiten Platz. Der dritte Platz in dieser Kategorie ging an drei „Neulindacher“, welche im Durchschnitt auf 588 Kilometer pro Teammitglied kamen. Das Team „AnnO“ ist somit auch bester Newcomer in dieser Kategorie. Auch die anderen beiden Teams sind zum ersten Mal beim Stadradeln dabei. 

Die Brucker Stadträte können sich zwar wieder über den Titel des fahrradaktivsten Kommunalparlaments im Landkreis freuen, jedoch haben in diesem Jahr lediglich 18 von 41 Personen teilgenommen. Im bundesweiten Vergleich sind sie momentan – die Aktion läuft noch – auf Platz 30 von 837 teilnehmenden Kommunen.

red.

Auch interessant

Meistgelesen

+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
+++ Blaulicht-Ticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck
Zur besseren Einteilung der Patienten: Vorsichtungszelt am Klinikum aufgebaut
Zur besseren Einteilung der Patienten: Vorsichtungszelt am Klinikum aufgebaut
Wertstoffhöfe ab 7. April wieder geöffnet
Wertstoffhöfe ab 7. April wieder geöffnet
Norbert Seidl darf weitermachen
Norbert Seidl darf weitermachen

Kommentare