Stadt und Stadtwerke FFB rufen zur Teilnahme an der Earth Hour auf - Samstag, 26. 3. von 20.30 - 21.30 Uhr weltweit für 1 Stunde Lichter ausschalten

Die

Stadt Fürstenfeldbruck und die Stadtwerke Fürstenfeldbruck GmbH rufen zur Teilnahme an der Earth Hour am Samstag, 26.03.2011, von 20.30 bis 21.30 Uhr auf. Während der Earth Hour gehen auf Initiative der Umweltstiftung WWF weltweit seit 2007 einmal jährlich für eine Stunde die Lichter aus. Letztes Jahr schalteten bereits mehrere Millionen Menschen und tausende Städte in insgesamt 128 Landern und Regionen fur eine Stunde die Lichter aus. Setzen auch Sie ein Zeichen und schalten zwischen 20.30 und 21.30 Uhr Ihre Lichter zu Hause aus! Auch die Stadt und Stadtwerke Fürstenfeldbruck werden an der Earth Hour teilnehmen und so ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz und zum Energiesparen setzen. So wird das Kloster Fürstenfeld am Samstag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr teilweise in Dunkelheit gehüllt werden. Die Straßenbeleuchtung bleibt jedoch an, um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten. Auch Geschäfte und Kirchen wollen sich in Fürstenfeldbruck an der „Licht-Aus“-Aktion beteiligen. Das einstündige Ausschalten der Lichter hat einen symbolischen Charakter, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen und für einen sparsamen Umgang mit Energie zu sensibilisieren. Die Stadt und Stadtwerke Fürstenfeldbruck sind bereits seit vielen Jahren im Klimaschutz tätig. So führt die Stadt beispielsweise aktuell energetische Sanierungsmaßnahmen an der Schule Nord durch oder senkt den Energieverbrauch durch effiziente Heizungssysteme und ein geändertes Nutzerverhalten in ihren Gebäuden. Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck GmbH investiert bereits seit vielen Jahren in eine klimafreundliche und regionale Energieerzeugung. So kommen beispielsweise bei der Fernwärmeerzeugung in der Energiezentrale West hauptsächlich Holzhackschnitzel zum Einsatz. In Blockheizkraftwerken werden „Auf der Lände“ hocheffizient gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Noch in diesem Jahr erweitern die Stadtwerke ihr Fernwärmenetz im Westen Furstenfeldbrucks, so dass weitere Haushalte an die klimafreundliche Wärmeversorgung angeschlossen werden können. Außerdem kann über die Stadtwerke mit dem FFBNaturStrom zu 100 % zertifizierter Wasserkraftstrom bezogen und somit ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Sepp Kellerer Oberbürgermeister Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck Hauptstraße 31 82256 Fürstenfeldbruck Karl Heinz Schönenborn Geschäftsführer

Auch interessant

Meistgelesen

Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare