Neues Mähsystem für Amperdämme

Stadtwerke mähen jährlich entlang der Amper – das missfällt einigen Bürgern, ist aber nötig

Die Amperdämme in Fürstenfeldbruck müssen für ihre Standfestigkeit regelmäßig gepflegt und damit gemäht werden.
+
Die Amperdämme in Fürstenfeldbruck müssen für ihre Standfestigkeit regelmäßig gepflegt und damit gemäht werden.
  • Dieter Metzler
    VonDieter Metzler
    schließen

Fürstenfeldbruck – Wie wichtig Dämme entlang von Flüssen sind, führt uns gerade die aktuelle Hochwasser-Katastrophe erschreckend vor Augen. Nicht nur aus diesem Grund klärten Christian Wiegner und Monika Lidmila von den Brucker Stadtwerken bei einer Pressekonferenz an der Amper über den Zweck der Dämme auf. „Wir wollen über die Amperdämme, deren Funktionsweise und Pflege informieren“, teilte Lidmila mit. Bei der Pflege der Dämme sicherten die Stadtwerke-Vertreter zu, mehr Rücksicht auf Flora und Fauna zu nehmen.

„Die beidseitig entlang der Amper angelegten Dämme von der Eisenbahnbrücke bis zur Brücke an der Brucker Hauptstraße sind ein Garant vor Überschwemmungen und verhindern Schäden auf umliegenden Flächen“, erklärte Wiegner. Zusätzlich aber dienen die Dämme auch als Haltebereich für das aufgestaute Wasser, um daraus regenerative Energie zu erzeugen.

Als Betreiber der beiden Wasserkraftwerke in Bruck und Schöngeising sind die Stadtwerke dafür zuständig, die technischen Anforderungen an Betrieb und Unterhaltung der Dämme zu erfüllen. Dazu zählt die Überprüfung auf Standsicherheit, auf Schäden wie Hangrutsch oder Durchlässigkeit und der Befall durch Wühltiere. Auch darf die Standsicherheit nicht durch Gehölz wie Bäume, Sträucher oder Hecken entlang der Deiche beeinträchtigt werden. „Gerade über das Wurzelwerk können strukturelle Schäden am Damm verursacht werden“, so Wiegner.

„Die Vorfälle in NRW und auch im Berchtesgadener Land haben deutlich gemacht, wie wichtig so eine Pflege ist“, ergänzte Lidmila. „Manche Dinge haben halt eine gewisse Priorität.“ Nichtsdestotrotz haben die Stadtwerke ihr Mähsystem umgestellt.

Stadtwerke erproben schonendere Balkenmäher für Böschungen zum Insektenschutz

Um die Insekten am Damm entlang der Amper zu schützen, erprobten die Stadtwerke erstmals in diesem Jahr den schonenden Einsatz von Balkenmähern für das Mähen der Böschungen entlang der Amper. Die zu mähenden Flächen sollen dabei auf ein Minimum reduziert werden, verspricht Wiegner, um Pflanzen und Insekten einen größeren Lebensraum zu erhalten. „Wir haben uns bewusst für das Erproben einer Balkenmahd anstelle der bisherigen Mähpraxis des Mulchens entschieden“, teilte Wiegner mit. Das sei zwar zeitaufwendiger und teurer, aber „somit leisten wir auch unseren Beitrag zum Umwelt- und Insektenschutz und kommen den Forderungen verschiedener Umweltverbände nach“.

„Wir sind gesetzlich verpflichtet, die Dämme regelmäßig auf Beschädigungen, Risse oder Dichtigkeit zu prüfen“, begründet der Bereichsleiter Technik der Stadtwerke, warum zweimal im Jahr, einmal Mitte Juli und dann im Herbst, die Vegetation zurückgeschnitten werden muss. Dazu werden regelmäßig die Dämme einmal in der Woche von Mitarbeitern des Kraftwerks abgegangen und kontrolliert.

„In diesem Spannungsbogen bewegen wir uns und versuchen dabei weitestgehend allen Interessengruppen gerecht zu werden.“ Bereits am kommenden Mittwoch wird mit den Mäharbeiten an der insgesamt fast zwei Kilometer langen Dammstrecke begonnen. Die Untere Naturschutzbehörde wurde vorsichtshalber von der Maßnahme informiert, denn, so befürchten die Stadtwerke-Vertreter, es könnten verstärkt Beschwerden auftauchen.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Fürstenfeldbruck
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 13,18 - sechs Neuinfizierte
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Fürstenfeldbruck
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Regionale Energievereine organisieren autofreien Sonntag
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Fürstenfeldbruck
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Qualifizierung zum OGS Koordinator
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt
Fürstenfeldbruck
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt
Leichtkraftrad-Fahrer nach Kollision mit Lkw tot - Schillerstraße in Eichenau aktuell gesperrt

Kommentare