1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

In die Pedalen treten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Am Rathaus kamen alle „Radlwütigen“ zusammen – wichtig war es, pünktlich zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko wieder nach Hause zu kommen. © Becker

Unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ fiel am vergangenen Sonntag der Startschuss zum zehnten Stadtradeln in Germering. Die Auftakttour führte dabei gut 30 engagierte Fahrradfahrer und ihre unterschiedlichen Drahtesel – von Liegefahrrad bis hin zum Mountainbike – auf eine etwa zehn Kilometer lange Tour nach Biburg.

Germering - 29 Teams mit 241 Radlern haben sich in diesem Jahr registriert, um am diesjährigen Stadtradeln der Stadt Germering teilzunehmen. Das seien leider weniger als im Vorjahr, dennoch freue man sich über die zahlreichen Gesichter und bewehrte Gruppen, erklärte der zweite Bürgermeister Wolfgang Andre in seiner Begrüßungsrede. „Mein Team „Flotte Speiche“, das Team „Alles wird gut“ mit Pfarrer Andreas Jaster und die „Straßenfeger“ von Oberbürgermeister Andreas Haas sind seit Anfang an mit dabei – und das mittlerweile schon zum zehnten Mal“, erzählte er stolz. 

Die Konkurrenz im Landkreis ist groß

Immer mehr Gemeinden des Landkreises würden am Stadtradeln teilnehmen, dass sei zwar gut für die Umwelt, würde aber auch mehr Konkurrenz bedeuten. Insgesamt 795 Teilnehmerkommunen aus ganz Deutschland radeln in diesem Jahr um die Wette und leisten damit ihren ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz. Der Ehrgeiz unter den Germeringer Radlfreunden ist also geweckt. Bisher wurden knapp 4.000 Kilometer gefahren, das entspricht einer Vermeidung von 567 Kilogramm CO2. Zwei weitere Wochen kann noch fleißig in die Pedalen getreten werden. Eine Siegerehrung findet im Rahmen des Bürgerfestes am Freitag, 20.Juli, um 16 Uhr statt. 

Claudia Becker

Auch interessant

Kommentare