DigiClub nutzt schulfreien Tag zum Networking

Talent-Speeddating: Germeringer Unternehmen auf „Partnersuche“ 

Personalverantwortlich und Vereinsjugend gemeinsam im virtuellen Plenarraum.
+
Personalverantwortlich und Vereinsjugend gemeinsam im virtuellen Plenarraum.

Germering - Sieben Unternehmen, auf der Suche nach Talenten für ihr Team. Acht Jugendliche, neugierig und offen für das, was die Welt ihnen zu bieten hat. Ein Vormittag Zeit, sich kennenzulernen und denjenigen zu finden, der zu einem passt. All das ereignete sich am schulfreien Buß- und Bettag.

Das „Talente Speeddating“ ist eine Initiative des Germeringer DigiClubs. Am Mittwoch, 18. November, hatte die Vereinsjugend die Möglichkeit, möglichst schnell und effizient Arbeitgeber für Praktika, Schülerjobs und Ausbildungsplätze kennenzulernen. Umgekehrt nutzten die Mitgliedsunternehmen des DigiClubs die Chance, Nachwuchs für ihren Betrieb zu gewinnen. Und das alles von Zuhause aus. 

Studentin Tamina Wienke folgt den Elevator-Pitches der Unternehmen.

An der Videokonferenz haben Talente zwischen 15 und 18 Jahren und die in Germering ansässigen Firmen Allnet, Com 4 Business, Cewe, GeBe, Interlink, DocuWare und die Stiftung für digitale Bildung teilgenommen. Schon während der Vorstellungsrunde geht es um Schnelligkeit. Jedes Unternehmen hat drei Minuten Zeit, sich mit einem „Elevator Pitch“ zu präsentieren. Im Anschluss werden nach Interesse der Jugendlichen 20-minütige Gesprächsfenster verteilt. „Hemmungen hat man auf jeden Fall“ berichtet die Schülerin Stephanie Dambacher. „Die Gespräche sind aber überhaupt nicht unangenehm, sondern fast entspannt.“ Die 20-jährige Tamina Wienke kann sich nach einer Unterhaltung vorstellen, dass sich daraus etwas Konkretes, wie ein langfristiger Werkstudentenjob, entwickelt. 

Wichtige Eindrücke für die Berufsfindung

Ziel der Gespräche ist aber nicht unbedingt die Vermittlung einer beruflichen Arbeitstätigkeit. „Es werden Perspektiven geschaffen, die in diesem Alter besonders wertvoll sind“, betont Benedict Padberg, Gründer und Mitinhaber von Interlink. „Selbst wer noch nicht genau weiß, für welche berufliche Richtung er sich interessiert, gewinnt heute wichtige Eindrücke über sich selbst, die ihm bei der weiteren Berufsfindung helfen werden.“ 

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare