Im Veranstaltungsforum Fürstenfeld

Tanzende Protestpause: 62. Ball der Landwirtschaft mit Auftritt der Erstsemester der Landwirtschaftsschule

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Trotz vieler Proteste, die in den vergangenen Wochen die Landwirte auf die Straßen brachten, haben zumindest die Bauern aus der Region am Samstagabend der Politik die kalte Schulter gezeigt und ihre gute Laune nicht ganz verloren.

Fürstenfeldbruck – So war wieder Tanzen, Freunde treffen und einen netten Abend erleben, bei den Besuchern des Balls der Landwirtschaft angesagt. Auch in diesen unruhigen Zeiten hat die mittlerweile 62. Auflage des Balls, den der Verband für landwirtschaftliche Fortbildung (VLF) und der Bayerische Bauernverband veranstalteten, nichts an seiner Anziehungskraft verloren.

350 Besucher im Veranstaltungsforum

Das Interesse an dem Ball, auf den sich nicht nur Schüler der Landwirtschaftsschule jedes Jahr freuen, sondern auch viele Ehemalige und Alteingesessene, und zu dem auch die übrige Bevölkerung eingeladen ist, zog wieder rund 350 Besucher an. „Ich freue mich jedes Jahr, wenn Jung und Alt zusammenkommen und alle so schön festlich gekleidet sind“, sagte Marianne Heidner, die VLF-Geschäftsführerin, bei einem Blick in den Stadtsaal des Veranstaltungsforums Fürstenfeld.

Neue Besucher und Stammgäste

„Für uns ist der Besuch eine Premiere“, sagte Ethel Gleiss (29) aus Puchheim. Ihr Freund, Stefan Spiegl (26), Landwirt aus Puchheim erzählte, er habe zwar von dem Ball gewusst, aber sich noch nie aufraffen können. Auf den Hinweis in der Zeitung habe er zu seiner Freundin gesagt: „Heuer packen wir es.“ Zusammen mit zwei befreundeten Paaren wollen sie einen vergnüglichen Abend erleben. „Und vielleicht neue Leute kennenlernen.“

„Wir sind zum zweiten Mal da“, sagte Bernhard Neumüller (30), Landwirt aus dem Landkreis Starnberg, der mit Freundin Katharina Müller (34), einer Meisterschülerin im Bildungsprogramm Bila, das zum Ziel hat, einen Landwirtschaftsbetrieb im Nebenerwerb zu führen. „Wir wollen tanzen, gut essen und ratschen.“

Seit über 30 Jahren besuchen die ehemaligen Landwirtschaftsschüler Josef (56) und Maria-Luise Ostermayer (56) aus Obermalching den Landwirtschaftsball. Auch sie sind des Tanzens wegen gekommen und hoffen, viele alte Bekannte zu treffen.

Zu den Stammgästen des Balls zählen sich auch Georg Wecker (66), ehemaliger Landwirtschaftsschüler, und seine Ehefrau Hildegard (62) aus Eresried. Auch sie freuen sich, wieder viele Bekannte zu treffen. „Ich hoffe nur, dass die Musik nicht so laut ist“, meinte Georg Wecker und seine Frau ergänzte: „Tanzen wollen wir natürlich schon auch.“

Münchner Francaise der Landwirtschafts-Schüler

Als Kreisbäuerin Karin Sepp aus Germering und der VLF-Vorsitzende Alexander Rasch die Gäste begrüßten, warteten die zehn Erstsemester-Paare der Landwirtschaftsschule bereits im Eingangsbereich mit viel Lampenfieber auf ihren Auftritt, der jedes Jahr zum Höhepunkt des Balls zählt: die Münchner Francaise. An nur vier Abenden brachten der Lehrer der Landwirtschaftsschule, Ralf Bundschuh, und die dritte Vorsitzende des VLF, Irmgard Wörle, den Studenten die Schrittfolgen bei. Der anschließende Applaus bestätigte den Studenten-Paaren, dass sie ihre Sache gut gemacht hatten. Bis auf einen späten weiteren Auftritt einer Showgruppe der Brucker Faschingsfreunde gehörte anschließend die Tanzfläche den „tanzwütigen“ Gästen, die mit Musik von der Band „Tropical Rain“ versorgt wurden.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Grund- und Mittelschullehrer wehren sich gegen Maßnahmen des bayerischen Kultusministers
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Wilde Küchenparty mit Wild im Fürstenfelder
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich
Mit dem Smartphone Parkticket ziehen ist ab 1. März in Bruck möglich

Kommentare