Taxifahrer in Gröbenzell mit Messer verletzt – Flüchtiger Täter raubte die Tageseinnahmen

Ein Unbekannter hat am Sonntagabend, 11. September 2011, einen Taxifahrer aus Gröbenzell massiv mit einem Messer bedroht und ist anschließend mit den Tageseinnahmen des Opfers geflüchtet. Der 48-jährige Geschädigte war am Sonntag gegen 21 Uhr telefonisch in den Forellenweg in Gröbenzell gerufen worden. Dort angekommen wartete er im Auto sitzend mit geöffneter Fahrerscheibe auf den vermeintlichen Fahrgast. Statt dessen trat plötzlich ein Unbekannter an das Taxi heran und drückte dem Fahrer ein Messer gegen den Hals.

Nachdem der Angreifer den Taxifahrer aufforderte seine Einnahmen herauszugeben, blieb diesem nichts anderes übrig als seine Kellnergeldbörse mit den bisherigen Einnahmen auszuhändigen. Samt seiner Beute floh der Unbekannte zu Fuß in Richtung Puchheimer Straße. Der Überfallene fuhr anschließend selbst zur Polizeiinspektion Gröbenzell und zeigte dort die Tat an. Der Täter hatte ihm mit dem Messer eine mehrere Zentimeter lange Schnittwunde am Hals zugefügt, die vom Rettungsdienst ambulant versorgt werden musste. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Umfeld des Tatortes mit mehreren Streifen der Polizeiinspektion Gröbenzell und angrenzender Dienststellen führte nicht zur Festnahme des Täters. Dieser wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, sprach akzentfreies Deutsch; trug schwarzes Kapuzen-Sweat-Shirt. Hinweise können an die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141/612-0 oder jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Szenario als Übung
Horror-Szenario als Übung
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer

Kommentare