1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Burglind wirft Bäume um

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Feuerwehr sicherte den Baum zunächst mit einer Seilwinde, um ihn dann stückweise vom Korb der Drehleiter aus abzutragen. © Feuerwehr Gröbenzell

Das Tief Burglind, das am 3. Januar über den Landkreis fegte, hinterließ weniger Schäden als zunächst befürchtet. Dennoch hatten vor allem Bäume mit den teilweise starken Boen zu kämpfen.

Landkreis - Aufgrund starker Sturmböen wurde am 3. Januar gegen 10 Uhr, ein etwa 15 Meter hoher Laubbaum in der Gröbenzeller Westendstraße entwurzelt und fiel anschließend gegen das Haus, eines 89jährigen Mannes. Nach bisherigem Stand wurde kein Hausbewohner des Einfamilienhauses verletzt. Auch das Innere des Hauses wurde nicht beschädigt. Zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr Gröbenzell waren mit drei Fahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz. Der Baum wurde mittels Seilwinde gesichert und stückweise vom Korb der Drehleiter aus abgetragen. 

Trampolin auf Seat geschleudert

Etwa um die gleiche Uhrzeit wurde in der Alpenstraße in Gröbenzell durch den Sturm ein, im Garten aufgestelltes, Trampolin über den Zaun gegen einen auf der Fahrbahn geparkten Seat geschleudert, sodass dieser dadurch beschädigt wurde. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Umgestürzte Bäume auf Bundes- und Kreisstraßen

Auch über das Gemeindegebiet Mammendorf fegte Burglind hinweg, verursachte hierbei jedoch keine größeren Schäden.

null
Die Einsatzkräfte entfernten Bäume von den Straßen. © Feuerwehr Mammendorf

Lediglich zwei Bäume auf der Bundesstraße 2 zwischen Mammendorf und Hattenhofen und ein Baum auf der Kreisstraße FFB 2 zwischen Mammendorf und Oberschweinbach fielen dem Sturm zum Opfer und landeten auf der Straße. Die Freiwillige Feuerwehr Mammendorf beseitigte die Bäume und gab die Straße für den Verkehr wieder frei.

red

Auch interessant

Kommentare