Trotz Überholverbots auf der B 2 zwischen FFB und Mammendorf überholt

Verbotenes Überholmanöver:  31-jähriger Unfallverursacher starb 

+
Das Foto zeigt das ausgebrannte Autowrack des 31-jährigen, der bei dem verbotenen Überholmanöver ums Leben kam. Der Fahrer des entgegenkommenden VW Phaeton wurde leicht verletzt. 

Mammendorf – Ein tödliches Überholmanöver ereignete sich zwischen Fürstenfeldbruck und Mammendorf am Sonntagvormittag, 30. Juni 2013: Ein 31-jähriger wollte trotz Überholverbot einen Kleintransporter oder Kleinbus überholen, kam ins Schleudern und stieß mit dem entgegenkommenden VW Phaeton eines 55-jährigen Deutschen, der in Tschechien lebt, zusammen. Der Ford des Unfallverursachers stand sofort in Flammen und brannte aus. Für den 31-jährigen kam jede Hilfe zu spät. 

 Obwohl Ersthelfer den Mann sofort aus dem Wrack bargen und reanimierten, konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes aus dem westlichen Landkreis feststellen. Die Feuerwehr musste den brennenden Pkw und das brennende Gebüsch löschen. 

Der Fahrer des VW Phaeton wurde bei dem Unfall leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Die Bundesstraße 2 war zwischen Fürstenfeldbruck und Mammendorf von 10.40 Uhr bis 14.20 Uhr komplett gesperrt. 

Ein Gutachter ist von der Staatsanwaltschaft beauftragt worden. Im Zusammenhang mit der Ermittlung der genauen Unfallursache sucht die Polizei nun nach dem Fahrer des Kleintransporters, der in Richtung Mammendorf weiterfuhr. Der Fahrer, oder Zeugen,  werden gebeten, sich mit der Polizei Fürstenfeldbruck (08141/612-0) in Verbindung zu setzen.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Neue Straßenbeleuchtung
Neue Straßenbeleuchtung
Kontroverse Diskussion über Fusion
Kontroverse Diskussion über Fusion

Kommentare