Trunkenheitsfahrt mit 2,5 Promille: Mit Schlangenlinien durch Germering

Nachbarin macht sich auf Verfolgungsjagd

+
Ein 42-Jähriger fuhr betrunken durch Germering.

Germering – Hervorragendes Wetter und dazu der erste Tag, an dem die Biergärten wieder offen hatten. Inwiefern die Trunkenheitsfahrt eines Germeringers damit im Zusammenhang steht, ist unklar, jedoch teilt die Polizei erfreut mit, dass sich die Aufmerksamkeit einer Nachbarin ausgezahlt hat.

Die Polizei ist bei der Klärung von Straftaten häufig auf Zeugenmitteilungen aus der Bevölkerung angewiesen, die im Idealfall ihre Beobachtungen gleich unmittelbar der Polizei unter ihrer Notrufnummer 110 mitteilen. Genau dieser Idealfall ist auch Montagnachmittag um 14.50 Uhr eingetreten, als eine Anwohnerin beobachtete, wie ein offensichtlich schwer alkoholisierter Mann zunächst über die Kriegerstraße torkelte und anschließend in seinen Pkw einstieg und im Anschluss auch damit losfuhr. Die Zeugin konnte weiterhin beobachten, wie der Mann gleich nach Antritt seiner Fahrt in Schlangenlinien losfuhr. Da die Zeugin das Kennzeichen nicht ablesen konnte, setzte sie sich kurzerhand selbst ans Steuer und nahm die Verfolgung des Betrunkenen auf. Sie konnte dabei sehen, wie er mit Schlangenlinien weiterfuhr und dabei mehrmals auf die Fahrspur für den Gegenverkehr geriet. 

Mit Schlangenlinien durch Germering

Die Frau verständigte kurz darauf die Polizei und konnte der Einsatzzentrale sowohl das Kennzeichen sowie eine Beschreibung des Fahrers durchgeben. Über das genannte Kennzeichen konnte dessen Wohnadresse, die sich ebenfalls in Germering befand, rasch ermittelt werden. Der vermeintliche Fahrer konnte kurze Zeit später durch eine Streife der Germeringer Polizei an seiner Adresse angetroffen werden, als dieser gerade stark schwankend auf dem Weg zu seiner Haustüre war. Der 42-jährige Mann zeigte den eingesetzten Beamten seinen Pkw in der Tiefgarage, dessen Motor noch warm war. Ein durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Der betrunkene Autofahrer musste daraufhin die Polizisten zu einer Blutentnahme auf die Polizeiinspektion Germering begleiten. Seinen Führerschein und seinen Fahrzeugschlüssel behielten die Kollegen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle. „Den Führerschein wird der Germeringer wohl auf absehbare Zeit nicht mehr zurückbekommen“ sagt Andreas Ruch von der PI Germering. 

pi

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
Bürgergutscheine und Hilfsfonds sollen Wirtschaft stärken
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Neue Normalität": Klinikum gibt Zwischenbilanz über Corona-Pandemie im Landkreis
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
"Energiewende nur mit Windkraft zu schaffen"
Pro und Contra Briefverteilzentrum in Germerings Norden
Pro und Contra Briefverteilzentrum in Germerings Norden

Kommentare