Unbekannte klettern über Ackerzaun und töten Schwein in Germering

Mit Hammer erschlagen

+
Schwäbisch-Hällische Landschweine hält die Familie Kirmair auf dem Stanishof in Germering.

Germering – Ein abgeschlagener Schweinekopf auf einer Wiese – lediglich Kadaver- teile wie diese zeugen von den grausigen Szenen, die sich in der Nacht auf den 10. August auf der Weide eines Germeringer Hofes nahe der B2 abgespielt hatten. Hier stahlen Unbekannte ein Schwein aus einer Box, erschlugen es und weideten es anschließend aus. Die Germeringer Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz – und der Landwirt ist perplex.

Wohl im Schutze der Dunkelheit klettern mehrere Täter – da ist sich Johannes Kirmair sicher – über den Ackerzaun, huschen an den Überwachungskameras vorbei in den Stall, schnappen sich eines der Schweine aus der Box, erschlagen es mit einem Hammer, nehmen das Tier aus und machen sich aus dem Staub. Das war am 10. August und immer noch bleiben viele Fragen offen. „Ich war im ersten Moment perplex, mit so etwas rechnet man nicht“, erzählt der 27-jährige Landwirtschaftsmeister Johannes „Hannes“ Kirmair, der den Kadaver des Schweines am nächsten Morgen finden sollte. „Die Täter gingen sehr fachkundig vor“, weiß Kirmair. So wussten sie beispielsweise genau, wo und wie sie welche Schnitte setzen müssen. „Ich gehe aber nicht davon aus, dass es sich um Metzger handelt“, sagt er. Nichtsdestotrotz war wohl das Fleisch der Auslöser für diese Gräueltat. „Das Fleisch hebt sich geschmacklich ab“, erzählt er. Aus diesem Grund gilt es bei manchem Liebhaber als besondere Delikatesse. Bereits seit 2005 hält die Familie Kirmair auf dem ihrem Hof rund 240 Schwäbisch-Hällischen Landschweine, eine altdeutsche Rasse, draußen auf einer Weidefläche nahe der Augsburger Straße in Germering. Zwar gibt es auf dem Gelände bereits einige Überwachungskameras, diese hielten die Diebe jedoch scheinbar nicht davon ab ihre Tat durchzuführen. „Aus diesem Grund haben wir haben mittlerweile aufgerüstet“, sagt Kirmair. So sollen nun unter anderem noch mehr Überwachungskameras Unbefugte vom Gelände fern halten. Währenddessen ermittelt die Germeringer Polizei weiter unter anderem wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Hamann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare