Unfall mit hohem Sachschaden

Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten an Kreisverkehr in Gilching

Zwei Autos werden aufeinander geschoben
+
Im Zuge der Zusammenstöße wurden drei Personen verletzt.

Landkreis - Nachdem erst letzte Woche die Unachtsamkeit eines Autofahrers in einer Waschstraße eine Kettenreaktion von fünf aufeinander geschobenen Autos in Gilching ausgelöst hatte, kam es am 30. September gegen 16.15 Uhr vor dem Kreisverkehr an der Dornierstraße kurz nach der Abfahrt zum Gut Hüll zu einem Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen und einem Sachschaden von knapp 35.000 Euro.

Was war passiert: Zum Unfallzeitpunkt kam es zunächst zu einem Rückstau am genannten Kreisverkehr auf der St 2069 in Fahrtrichtung Gilching. Verkehrsbedingt standen mehrere Fahrzeuge auf gerader Strecke, als ein 25-jähriger Mann aus Aichach mit seinem Ford Transit aus bislang ungeklärter Ursache auf den Ford K eines 61-jährigen Mannes aus Pöttmes auffuhr, woraufhin dieser in den Fiat Ducato eines 47-jährigen Münchners geschoben wurde. Der Ducato wiederum fuhr durch den Anstoß auf den Chevrolet eines 38-jährigen Münchners.

Drei Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert

Eine neue Kettenreaktion im Anschluss wurde ausgelöst durch eine 19-jährige Studentin aus Germering, die mit ihrem Mercedes die vorliegende Situation nicht erkannte und auf den Audi A1 eines 41-jährigen Schweizers auffuhr, der dann seinerseits auf den Transit des 25-Jährigen aus Aichach geschoben wurde, der den ersten Auffahrunfall verursacht hatte.

Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden

Bei dem Unfall wurden drei Autofahrer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Betroffen waren der 61-jährige Fahrer des Ford K, mit Verdacht auf ein Brustwirbelsäulentrauma, der 41-jährige Schweizer als Fahrer des Audis mit Verdacht auf eine Schädelprellung sowie die 19-jährige Studentin aus Germering mit einer Nasenverletzung. Die Fahrzeuge der drei Verletzten mussten in der Folge allesamt abgeschleppt werden. 

Fahrbahn in beiden Richtungen für zwei Stunden gesperrt

Die Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme für rund zwei Stunden in beiden Richtungen gesperrt werden, was in der Folge zu massiven Verkehrsbehinderungen im einsetzenden Berufsverkehr führte. Die Freiwillige Feuerwehr Geißenbrunn unterstützte die zwei mit der Unfallaufnahme beschäftigten Streifen der Polizei Germering hervorragend bei der Verkehrsregelung an der Unfallörtlichkeit.  Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden von der Straßenmeisterei Gilching gebunden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona: Bundeswehr unterstützt Landratsamt bei der Kontaktpersonenermittlung
Corona: Bundeswehr unterstützt Landratsamt bei der Kontaktpersonenermittlung
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet
Neues Corona-Testzentrum in Fürstenfeldbruck in der Hasenheide eingerichtet
Neue Allgemeinverfügung für FFB mit verschärften Maßnahmen für Schulen und Kitas
Neue Allgemeinverfügung für FFB mit verschärften Maßnahmen für Schulen und Kitas

Kommentare