Unfallflucht mitten in Germering - Zeugen werden gesucht

In linke Fahrerseite geknallt - 3.000 Euro Schaden nach Unfallflucht

+
Der Aufprall durch das gegnerische Auto war sehr heftig.

Eine böse Überraschung erlebte ein 44-jähriger IT-Berater aus Germering, als er Mittwochfrüh, 30. Oktober, zu seinem in der Albert-Schweitzer-Straße geparkten VW Caddy kam, den er dort über Nacht geparkt hatte. Denn er musste an seinem Caddy starke Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite feststellen.

Germering - Die Fahrertür war massiv eingedrückt, verkratzt und wies erhebliche Dellen auf, der linke Außenspiegel war komplett herausgebrochen, das Gehäuse nach vorne geklappt und das kleine Seitenfenster an der Fahrertür war gesplittert. Auch die vordere Stoßstange seines Wagens war erheblich eingedrückt. Der Aufprall durch das gegnerische Unfallauto war offenbar so heftig, dass der Pkw gleich ein Stück näher an den Grundstückszaun geschoben wurde. An der Unfallörtlichkeit konnten von der aufnehmenden Streife jedoch weder Fremdlack noch fremde Fahrzeugteile gesichert werden. Auch die Nachbarn haben von dem Unfall nichts mitbekommen, also weder etwas gesehen noch etwas gehört. Da sich in unmittelbarer Nähe des Unfallortes eine Baustelle befindet, wurde dort eine Begehung nach beschädigten Fahrzeugen vorgenommen, die jedoch negativ verlief. Der entstandene Sachschaden am VW Caddy beläuft sich auf mindestens 3.000 Euro.

Zeugenaufruf

Wer in der in Frage kommenden Unfallzeit von  Dienstag, 29. Oktober, 18.15 Uhr bis Mittwoch, 30. Oktober, 8 Uhr Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Unfall zu tun haben könnten, wird gebeten sich bei der Germeringer Polizei unter Telefon 089 89 41 57 110 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Brucker Autohaus Lutz in der Hasenheide ausgezeichnet
Brucker Autohaus Lutz in der Hasenheide ausgezeichnet
Alles zum Luzienhäuschen-Schwimmen in Fürstenfeldbruck
Alles zum Luzienhäuschen-Schwimmen in Fürstenfeldbruck
Zwei Standorte kommen in die engere Wahl für Bau der Brucker Eishalle
Zwei Standorte kommen in die engere Wahl für Bau der Brucker Eishalle

Kommentare