Verabschiedung des Schulweghelfers der Kirchenschule

20 Jahre als Schulweghelfer

Oberbürgermeister Andreas Haas (links) und Schulleiterin der Kirchenschule Ismene Kucher verabschieden den Schulweghelfer Rupert Ehrlich (Mitte).
+
Oberbürgermeister Andreas Haas (links) und Schulleiterin der Kirchenschule Ismene Kucher verabschieden den Schulweghelfer Rupert Ehrlich (Mitte).
  • Claudia Becker
    vonClaudia Becker
    schließen

Germering - Egal ob es regnet oder schneit, ob die Sonne vom Himmel prallt und die Autofahrer ihn anhupen, Schulweghelfer Rupert Ehrlich geht nun nach 20 Jahren in den Ruhestand - in den zweiten sozusagen.

Viermal am Tag stand der 78-Jährige für seine Schüler bereit - mit Warnweste und Kelle half er den Erst- bis Viertklässlern über die Straße. Sein Einsatzgebiet war die viel befahrene Untere Bahnhofstraße/Ecke Kirchenstraße. Mit einem Auge hatte er so auch immer den Eingang der Kirchenschule im Blick. Nicht nur er wird seine Schüler vermissen, auch die Schulgemeinde zeigt sich traurig über ihren Verlust. „Herr Ehrlich ist mittags in seiner Pause zu uns in das Schulgebäude gekommen“, sagt Rektorin Ismene Kucher. Da sei er immer für einen Ratsch zu haben gewesen. Auch die Kinder seien sehr traurig, so wusste er doch stets welche Probe ansteht oder wer gerade Geburtstag hat. Dass die Kinder sicher in die Schule und wieder Nachhause kommen, dass sei Ehrlich an seinem Job besonders wichtig gewesen. Nun sei er aber auch bereit für den Ruhestand.

OB Andreas Haas überreichte die Urkunde der Stadt Germering.

Auch wenn sich Ehrlich scherzhaft gerne Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Verabschiedung gewünscht hätte, so freute er sich auch über die Worte von Oberbürgermeister Andreas Haas, der Ehrlich nach 20 Jahren als „wahre Institution“ bezeichnet hat. Neben der Kirchenschule, die dem Schuhweghelfer einen Gutschein und eine Urkunde ausstellte, bedankte sich auch die Stadt für den jahrelangen Einsatz. Mit „Wir werden Sie vermissen“, verabschiedet die Stadtverwaltung den treuen Schülerlotsen, denn gerade sie weiß, wie schwierig es ist, die Stelle neu zu besetzen. Weswegen die Stadt Germering immer auf der Suche nach Verstärkung ist, die vielen Schulkinder im Straßenverkehr zu unterstützen. Wer Interesse an der Tätigkeit als Schulweghelfer hat, kann sich unter der Rufnummer 089 89419-114 an Martina Klein-Minigshofer wenden, die alle Fragen rund um das Thema Schulweghelfer beantwortet.

Claudia Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare