Lehrerin verwirklichte einen Traum: Puppentheater in der Villa Zirngibl Überacker 

Puppenspielerin renovierte 100 Jahre alten Bauernhof 

+
Von li: Ulrike Tank-Leipert, Musikerin, künstlerische Beraterin und Freundin von Alice Nüßl (rechts), Lehrerin und Puppenspielerin. 

Maisach - Es ist ein 100 Jahre alter Bauernhof, den Alice Nüßl liebevoll und geschmackvoll renoviert hat. Die Villa „Zirngibl“, wie Alice Nüßl das Haus nach ihrem Mädchennamen getauft hat, bietet sogar einen eigens dafür eingerichteten kleinen Konzert- und Theaterraum. Dort veranstaltet die Hauptschullehrerin, Musikerin und Puppenspielerin seit November 2012 regelmäßig Kulturabende und Kasperltheater.

 Es ist ein 100 Jahre alter Bauernhof, den Alice Nüßl liebevoll und geschmackvoll renoviert hat. Die Villa „Zirngibl“, wie Alice Nüßl das Haus nach ihrem Mädchennamen getauft hat, bietet sogar einen eigens dafür eingerichteten kleinen Konzert- und Theaterraum. Dort veranstaltet die Hauptschullehrerin, Musikerin und Puppenspielerin seit November 2012 regelmäßig Kulturabende und Kasperltheater.


Ihr Faible für Puppen begann bereits im Kindesalter: Alice Nüßl sammelte Puppen aller Art, bekam viele geschenkt und hat auch besondere Modelle ersteigert. Mittlerweile besitzt Alice Nüßl weit mehr als hundert Handpuppen. Die Mutter dreier Kinder (Alter 20, 22 und 15 Jahre) schloss nebenberuflich eine Ausbildung zur Puppenspielerin ab und baute mit Unterstützung von Freunden und Familie eine mobile Bühne. „Als meine Kinder noch klein waren habe ich angefangen, Kasperltheater an Kindergeburtstagen zu spielen“, erzählt Alice Nüßl. „Das habe ich dann auf Kindergärten, Schulen und private Veranstaltungen ausgeweitet“. Mit dem Umzug in die „Villa Zirngibl“ haben ihre Puppen jetzt ein neues zuhause und Alice Nüßl die Möglichkeit, ein Puppentheater vor Ort anzubieten. Die kreative Lehrerin mit Montessori-Zusatzausbildung schreibt grundsätzlich alle Stücke selbst – ebenso die Lieder, die eine große Rolle einnehmen: „Ich schöpfe die Ideen aus meinem Alltag und setze sie dann um, so Alice Nüßl. Dass sie bei einer Aufführung bis zu sechs Puppen alleine spielt, stört sie wenig. „Ich habe das Handwerkszeug zur Puppenspielerin gelernt, da kennt man die Tricks“, erzählt sie stolz.


Etwa alle sechs Wochen gibt es neue Geschichten mit dem „Regenbogenkasperl“, wie Alice Nüßl ihre Hauptfigur nennt. Die Stücke sind geeignet für Kinder im Alter von drei bis neun Jahren, die Spieldauer beträgt jeweils 35 bis 45 Minuten. Neben ihrem „Kasperltheater“ möchte Alice Nüßl auch regelmäßig Kulturprogramme wie Kabaretts, Chansons oder Lesungen in der „Villa Zirngibl“ anbieten. Den Anstoß in diese Richtung bekam sie von ihrer Freundin Ulrike Tank-Leipert, die selbst Musikerin ist und ihr mit vielen Kontakten weitergeholfen hat. „Der erste Liederabend zur Eröffnung ist bei den Leuten sehr gut angekommen. Wir möchten ein Forum für Musiker anbieten, die sich gerne einmal präsentieren möchten“, freut sich Alice Nüßl. Ihr Plan für die Zukunft? „Mein erstes veröffentlichtes Bilderbuch ‚Leopold und das Regenbogenkind’ als Theaterstück herauszubringen“, kündigt Alice Nüßl an. Die Kernaussage des Buches ist, dass Träume in Erfüllung gehen können, wenn man nur fest daran glaubt. Das Unmögliche wird möglich, wenn man etwas dafür tut. 

 Aktuelle Termine und Infos unter: www.regenbogenkasperl.de  

Nicole Burk 

Auch interessant

Meistgelesen

Mit Picknickkorb zum Kloster
Mit Picknickkorb zum Kloster
Ballenpresse fängt Feuer
Ballenpresse fängt Feuer
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
Grundschüler ernten und kochen gemeinsam
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare