Kompetenznachweis Kultur

Neun kompetente Kulturelle

+
Erstmals vergab der Verein „Turmgeflüster“ den Kompetenznachweis Kultur an neun Mitglieder.

Fürstenfeldbruck – Zum ersten Mal wurde an neun Jugendliche des Brucker Vereins „Turmgeflüster e. V.“ im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der „Kompetenznachweis Kultur“ (KNK) vergeben.

In Anwesenheit von Stadtrat Jens Streifeneder (BBV), der den amtierenden Bürgermeister Erich Raff vertrat, überreichte die erste Vorsitzende des Vereins, Christine Dietzinger, die Zertifikate.

„Schule ist eine Sache – Bildung eine andere. Beide müssen nicht unbedingt zusammengehören“, zitierte Dietzinger zunächst aus einem Kapitel des Buches „Alles nur geklaut“ von Austin Kleon, bevor sie den Begriff KNK erläuterte. Ob man in der Schule sei oder nicht, man sollte sich immer um seine Bildung kümmern, riet die Lese- und Literaturpädagogin den Jugendlichen, die sich im Dachzimmer der Stadtbibliothek Aumühle versammelt hatten, das Buch unbedingt zu lesen.

Bildungspass - Dokument für eigene Stärken

Der „Kompetenznachweis Kultur“ ist ein bundesweit anerkanntes Instrument in der kulturellen Bildung. Er wurde vor 13 Jahren von der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung entwickelt und wird seitdem von speziell geschulten Fachkräften an Jugendliche vergeben, die freiwillig und ehrenamtlich in längerfristigen kulturellen Projekten mitarbeiten.

In 50 Stunden haben die Jugendlichen zusammen mit Dietzinger als ausgebildete Beraterin für Kompetenznachweise, den Bildungspass erarbeitet. Er besteht aus einer prägnanten Beschreibung der künstlerischen Aktivitäten, der dabei sichtbar gewordenen individuellen Kompetenzen des Jugendlichen. Der persönliche Dialog und der konkrete Bezug zum beobachtbaren Handeln macht den KNK für Jugendliche so wertvoll. Der Bildungspass, der gemeinsam mit den Jugendlichen entwickelt wird, ist nicht nur ein positives Dokument eigener Stärken, sondern auch hilfreich bei späteren Bewerbungen.

Kompetenznachweis für Bewerbungsunterlagen

Seit sieben Jahren nimmt der 17-jährige Fabien Riedel, Schüler des Viscardi-Gymnasiums, einmal in der Woche an den Treffen von Turmgeflüster teil. Durch die Grundschule wurde er inspiriert, Theater zu spielen, erzählte er. Zu seinen Lieblingsprojekten zählt alles, was mit Harry Potter zusammenhängt und auch die Aufführungen „Steinsuppe“ nach dem Buch von Anais Vaugelade habe ihm viel Spaß bereitet. Den Kompetenznachweis werde er auf jeden Fall seinen Bewerbungsunterlagen beilegen, damit sich der zukünftige Arbeitgeber ein besseres Bild über ihn machen könne.

"Ort mit neuen Möglichkeiten"

Bevor die Jugendlichen ihren Bildungspass erhielten, ließ Dietzinger mit Hilfe ihrer Tochter Anita mittels einer Dia-Schau die Turmgeflüster-Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Dann trug Ronja Schmidtke noch einen selbstverfassten Text über ihre Zeit bei Turmgeflüster vor. „Für uns ist der Verein eine Familie, unser zweites zu Hause. Hier treffen wir Freunde, entwickeln gemeinsam neue Möglichkeiten und Perspektiven und haben viel Spaß. Hier kann jeder sein, wie er ist. Jeder wird hier wertgeschätzt und akzeptiert.“

„Ich finde das toll, was Frau Dietzinger hier mit den Kindern und Jugendlichen auf die Beine stellt. Das verdient höchste Anerkennung“, zeigte sich auch Streifeneder von der Arbeit des Vereins Turmgeflüster begeistert.

Den ersten Kompetenznachweis Kultur erhielten: Lisa Strömsdörfer, Fabien Riedel, Steven Mehrer, Sebastian Laux, Leandra Frey, Korbinian Spitz, Moritz Gundel, Eric Schmidtke und Franziska Schmid.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Über 250 Luzienhäusl schwammen wieder in der Amper
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Choreographien stehen: "Die Brucker" präsentieren Programm
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk
Christbaum-Verkauf der Rotarier: Baum fällen als gutes Werk
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare