Er durfte gar kein Fahrzeug führen

Betrunkener überschlägt sich, flieht und versteckt sich unter  Pkw 

+
Der Wagen geriet zunächst auf die Mittelleitplanke und überschlug sich dann auf der Gegenfahrspur und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. 

Ein 33-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Dachau verlor am 17. Oktober gegen 21 Uhr beim Auffahren auf die B471 auf Höhe des Gewerbegebietes Geiselbullach wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen geriet zunächst auf die Mittelleitplanke und überschlug sich dann auf der Gegenfahrspur und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. 

Olching - Die ersten Rettungskräfte der  Rettungswache Geiselbullach fanden das Wrack verlassen vor. Gemeinsam mit den Kollegen der Feuerwehr Esting sperrten die Einsatzkräfte daher die B 471 an der Anschlussstelle Geiselbullach und begannen mit der Suche nach den Insassen des Unfallfahrzeugs. Dieser hatte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreit und war davon gerannt. 

Hubschrauber sucht mit Wärmebildkamera

Aufmerksame Zeugen verfolgten ihn jedoch und konnten der anrückenden Polizei Hinweise auf die Fluchtrichtung geben. Der von der Integrierten Leitstelle (ILS) entsandte Rettungshubschrauber wurde dafür mit einer Wärmebildkamera der Feuerwehr bestückt und unterstützte die Suche aus der Luft.

Der Mann konnte schließlich im Olchinger Kappellenweg unter einem geparkten Fahrzeug versteckt aufgespürt werden. Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von nahezu zwei Promille. 

Fehlender Versicherungsschutz und Fahrverbot

Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann wegen eines laufenden rechtswirksamen Fahrverbots eigentlich gar kein Fahrzeug hätte lenken dürfen. Eine Überprüfung der Fahrzeugdaten ergab zudem, dass die Zulassung wegen fehlenden Versicherungsschutzes erloschen war. 

Gesamtschaden beträgt rund 20.000 Euro

Auf den Unfallverursacher, der glücklicherweise keine anderen Personen schädigte, kommen nun eine Reihe von Strafanzeigen und ein längerer Entzug der Fahrerlaubnis zu. Der Gesamtschaden an Fahrzeug und Leitplanken wird sich auf etwa 20.000 Euro belaufen. Verschiedene Äußerungen während der Unfallaufnahme machten es erforderlich, den Mann aufgrund seines psychischen Zustandes in eine Fachklinik einzuweisen.

Die Sperrung der B 471 konnte gegen 22.30 Uhr wieder aufgehoben werden, es kam zu vereinzelten Verkehrsbehinderungen.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Frau (46) versucht zwei Paletten Nutella aus Geschäft zu schmuggeln 
Frau (46) versucht zwei Paletten Nutella aus Geschäft zu schmuggeln 
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Hallo Fürstenfeldbruck, da sind wir!
Konditor Max Wimmer und Kinderpflegerin Sonja Bremora zum Brucker Prinzenpaar gekrönt
Konditor Max Wimmer und Kinderpflegerin Sonja Bremora zum Brucker Prinzenpaar gekrönt
Von St. Magdalena zur Erlöserkirche: Fürstenfeldbruck feiert St. Martin
Von St. Magdalena zur Erlöserkirche: Fürstenfeldbruck feiert St. Martin

Kommentare