Zur Bundestagswahl

Versammlung des Kreisjugendrings: U18-Wahl soll heuer wieder stattfinden

Kreisjugendring Vorstand Tobias Ketzel mit Plakat zur Europawahl 2019 vor KJR-Wahlbus für U18-Wahl
+
Auch 2021 ist der KJR-Wahlbus im Landkreis unterwegs, wie hier 2019 zur Europawahl mit Vorstand Tobias Ketzel.

Fürstenfeldbruck – Normalerweise kommen die Delegierten der Mitgliedsverbände des Kreisjugendrings Fürstenfeldbruck (KJR) zweimal im Jahr in der Geschäftsstelle zusammen, um die inhaltlichen Schwerpunkte des KJR zu besprechen und festzulegen. Aufgrund der Pandemielage wurde die Frühjahrsvollversammlung digital abgehalten. Insgesamt 41 Delegierte und über 20 Gäste waren bei dieser Versammlung anwesend.

Darunter auch die neue Abteilungsleiterin im Amt für Jugend und Soziales, Schulen, Kultur und Sport, Saskia Müller sowie Landrat Thomas Karmasin, der in einem Grußwort allen in der Jugendarbeit Tätigen für ihren Einsatz in Zeiten von Covid-19 dankte. Auch der Kreisjugendreferent Stefan Floerecke richtete sich mit wertschätzenden Worten an die Anwesenden. Moderiert wurde die Vollversammlung von der Vorsitzenden des KJR, Ines Sattler.

Ins Jahr zurück geblickt

Geschäftsführer Thomas Boll erläuterte, dass der Kreisjugendring die Corona-Krise finanziell gut gemeistert habe und weiterhin schuldenfrei sei. Die entstandenen Defizite konnten durch Budgetrücklagen ausgeglichen werden. Da das Haus für Jugendarbeit Teil des Katastrophenplans des Landkreises ist, wurde es in 2020 langfristig als Notquartier für infizierte Personen übernommen. Die Geschäftsstelle musste während der Belegungszeiten mit infizierten Personen geschlossen werden und die KJR-Mitarbeiter mussten im Homeoffice arbeiten. Wie überall mussten beim Kreisjugendring zahlreiche Veranstaltungen und Projekte abgesagt werden. Doch der KJR entwickelte als Alternative beispielsweise einen digitalen Spielespeicher unter www.spielespeicher.de. Akteure der Jugendarbeit können sich hier Anregungen für Spiele und Gruppenaktionen holen, die zum Teil auch online oder kontaktlos durchführbar sind.

Förderungen erhöht

Zudem stimmten die Delegierten über einen gemeinschaftlichen Antrag zweier Mitgliedsverbände ab, den Umfang der Förderung von Projektarbeit und Aktivitäten für 2021 einmalig zu erhöhen. Hintergrund dieses Antrags war, dass auch Projekte und Freizeiten ohne Übernachtungen eine bessere Defizitförderung erhalten, da momentan nicht absehbar ist, ob und wann Jugendarbeit mit Übernachtung wieder stattfinden kann. Die Delegierten stimmten mit 31 Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen mehrheitlich dafür.

KJR-Wahlbus wieder unterwegs

Franziska Hinz, Leitung des Bildungsbereiches beim KJR, stellte die kommende U18-Wahl anlässlich der Bundestagswahl im Herbst 2021 vor. Bei der U-18 Wahl handelt es sich um ein bundesweites Projekt, das bei allen offiziellen Wahlen durchgeführt wird und jungen Menschen unter 18 Jahren die Möglichkeit geben soll, einmal „wie die Großen“ zu wählen. Für den Wahlzeitraum vom 11. bis 17. September können Vereine, Gemeinden, Jugendbeiräte, Jugendzentren und andere Akteure der Jugendarbeit ein Wahllokal anmelden. Als Regionalkoordinator für den Landkreis Fürstenfeldbruck ist der KJR verantwortlich für die Freischaltung der Wahllokale, den Versand der benötigten Materialien, sowie das Angebot einer Briefwahl. Außerdem wird es auf der Homepage des Kreisjugendrings eine eigene Rubrik zur U18-Wahl geben. Darüber hinaus wird der KJR-Wahlbus wieder als mobiles Wahllokal durch den Landkreis ziehen.

Infos, Anmeldung & Kontakt

Weitere Informationen und der Link zur Anmeldung eines Wahllokals sind unter www.u18.org oder auf der Homepage des Bayerischen Jugendrings unter www.bjr.de zu finden. Pädagogen des Kreisjugendrings sind stets unter bildung@kjr.de zu erreichen und stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung.
red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Briefverteilzentrum in Germering: Archäologische Grabungen lassen großes Dorf erahnen
Neues Briefverteilzentrum in Germering: Archäologische Grabungen lassen großes Dorf erahnen
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 95 - schätzungsweise 439 aktuell infizierte Personen
Corona im Landkreis FFB: Inzidenz bei 95 - schätzungsweise 439 aktuell infizierte Personen
Fake News-Verbreiter ermittelt: 47-jähriger schickt anonymen Entschuldigungsbrief an Kiga
Fake News-Verbreiter ermittelt: 47-jähriger schickt anonymen Entschuldigungsbrief an Kiga

Kommentare