1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Versuchter Betrug: Bankmitarbeiter verhindern hohen Vermögensschaden einer 78-Jährigen

Erstellt:

Kommentare

In Germering wurde eine 71-Jährige Opfer eines Scammers.
Einen sechsstellige Bargeldbetrag verlangten Betrüger am Telefon von einer 78-jährigen Olchingerin. © Symbolfoto: Panthermedia/HighwayStarz

Landkreis - Aufmerksamen Bankmitarbeitern ist es zu verdanken, dass eine 78-jährige Dame aus Olching am Montag, 16. Mai, nicht um ihre gesamten Ersparnisse gebracht wurde.

Die ältere Dame erhielt einen Anruf mit schockierendem Inhalt: Ihr wurde durch unbekannte Täter am Telefon vorgetäuscht, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall in München verursacht habe. Bei diesem Unfall sei ein Radfahrer ums Leben gekommen. Nur durch Zahlung eines sechsstelligen Geldbetrages könne der Tochter geholfen werden.

Daraufhin begab sich die Rentnerin in ihre Bankfiliale, um Schmuck aus einem Schließfach zu holen sowie einen sechsstelligen Bargeldbetrag abzuheben. Angestellte der Bank wurden jedoch misstrauisch und verständigten die Polizei. Vor Ort wurde die 78-Jährige über den Betrugsversuch aufgeklärt, zudem wurden Ermittlungen gegen die bislang unbekannten Täter aufgenommen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut darauf hin, dass sich Polizeibeamte oder Staatsanwälte niemals telefonisch bei Angehörigen melden, um Kautionszahlungen zu fordern. „Falls Sie solche Anrufe erhalten, legen Sie sofort auf und wählen den Notruf oder besprechen dies persönlich mit ihren Angehörigen“, rät die Polizei.

Weitere Verhaltenstipps und Hinweise zu der Betrugsmasche gibt es auf der Website für Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes. https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Auch interessant

Kommentare