41-jähriger wurde am 28. 9. gegen Mitternacht von einem Unbekannten nach Verlassen der S-Bahn Gröbenzell brutal getreten und verletzt

Opfer nach versuchtem Raubüberfall im Krankenhaus

+
Die Kripo FFB sucht nach einem brutalen Räuber, der einen 41-jährigen am S-Bahnhof Gröbenzell überfallen hat.

Gröbenzell – Die Ermittler der Kripo Fürstenfeldbruck suchen nach einem Unbekannten, der einen 41-jährigen unweit der S-Bahn-Station Gröbenzell am 28. 9. gegen 0.30 Uhr brutal angegriffen und getreten hat. Der Räuber hatte versucht, dem am Boden liegenden Mann die Geldbörse zu entwenden, was jedoch missglückte. Danach flüchtete der Unbekannte ohne Beute, sein Opfer muss stationär im Krankenhaus behandelt werden. 

Bei dem versuchten Raubüberfall wurde das 41-jährige Opfer vom bislang unbekannten Täter so verletzt, dass dieses stationär in einer Klinik behandelt werden muss.

Der 41-jährige Geschädigte war am Montag, 28.09.2015 gegen 0:30 Uhr mit der S-Bahn in Gröbenzell angekommen. Kurz nachdem er den Bahnhofsbereich verlassen hatte, wurde er in der Kirchenstraße von hinten angegriffen. Ein bislang unbekannter Täter schlug mehrfach auf den Mann ein und versuchte dem schließlich am Boden Liegenden die Geldbörse zu entreißen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Angegriffene schrie laut um Hilfe, vermutlich schlug er damit den Täter in die Flucht. Das Opfer musste nach dem Überfall zur Behandlung in eine Klinik verbracht werden und wird derzeit noch stationär dort behandelt, wie das Polizeipräsidium Obb. Nord mitteilte. 

Eine sofort unter Leitung der Polizeiinspektion Gröbenzell eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen führte bisher nicht zu dessen Festnahme. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat noch in der Nacht mit den Ermittlungen zu diesem versuchten Raubüberfall begonnen.  

Täterbeschreibung: männlich, ca. 25 Jahre alt, schlanke athletische Statur, ca. 1,85 m groß; trug grauen Kapuzenpullover und dunkle Hose.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall oder zur Identität des Täters geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Meistgelesen

80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
80-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Zwei Kandidaten haben es geschafft
Zwei Kandidaten haben es geschafft
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
100-Quadratmeter-Feuer nahe den Gleisen
Naturjuwele fusionieren
Naturjuwele fusionieren

Kommentare