Mit viel Fleiß und Disziplin

Kickbox-Trainer Anto Dakic und „sein“ WM-Teilnehmer, Kickbox-Talent Florian Sulejmani Foto: Dieter Metzler

Vom 22. bis 29. September treffen die weltbesten Kickboxer bei den Kickbox-Weltmeisterschaften (WKA World Championships) in Orlando/USA aufeinander. Die Kämpfe finden direkt auf dem Gelände von Disneyland statt. Aus Olching nehmen der 16-jährige Fachoberschüler Florian Sulejmani und die 30-jährige Sportlehrerin Janine Kroneberg vom Fight-Club Olching an den Welt-meisterschaften teil. Begleitet werden sie von ihrem Trainer Anto Dakic, der zusammen mit Josef Perchthold den Fight-Club leitet.

Für das große Ziel mussten sich die beiden Olchinger Kämpfer über die Teilnahme an mehreren Wettkämpfen qualifizieren. So nahm der junge Kampfsportler aus der Olchinger Talentschmiede zuletzt an den Süddeutschen Meisterschaften in Simmern (Rheinland-Pfalz) erfolgreich teil. Die Entscheidung zur Nominierung treffen letztlich bei Kader-Trainingslehrgängen aber die Nationaltrainer, die auch die Kämpfer bei der WM coachen. „Wenn man bedenkt, dass Florian erst seit zwei Jahren den Kampfsport ausübt, dann hat er schon eine tolle Entwicklung hinter sich“, ist Dakic stolz auf seinen Schützling. Sulejmani geht in der Disziplin Lightcontact (Leichtkontakt) der Junioren (von 13 bis 17 Jahre) bis 70 Kilo an den Start, Kroneberg bei den Erwachsenen bis 65 Kilo. „So eine Entwicklung geht nur über ein intensives Training, wenn man mit Fleiß, Ehrgeiz und Disziplin dabei ist“, so Dakic, „das sind die Grundvoraussetzungen für den sportlichen Erfolg.“ Doch die richtigen Techniken und körperliche Fitness allein reichen nicht aus. „Kickboxen hat viel mit dem Kopf zu tun“, weiß Trainer Anto Dakic. Schließlich gilt es, frühzeitig die Stärken des Gegners zu erkennen und die eigene Taktik darauf auszurichten. Im Ring selbst stehen dann nur zweimal zwei Minuten zur Verfügung, um mit höchster Konzentration und blitzschnellen Aktionen zu punkten. Großen Anteil an der sportlichen Entwicklung der beiden Olchinger WM-Teilnehmer hat auch Sparringspartner Andrija Begic. Doch leider entscheiden nicht nur gute Leistungen allein über die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen. „Vom nationalen Verband der World Kickboxing und Karate Association (WKA) erfahren die Sportler so gut wie keine Unterstützung“, klärt Anto Dakic dazu auf. Dass Florian Sulejmani und Janine Kroneberg an der Weltmeisterschaft im sonnigen Florida teilnehmen können, haben sie letztlich auch der großzügigen Unterstützung einiger weniger Sponsoren zu verdanken. Neben Dakic, der ein Unternehmen für Haus-Technik betreibt, unterstützen der Olchinger Friseur Paul Held sowie Ercan Hamdemir von der Württemberger Versicherungs-Generalagentur in Karlsfeld die beiden Kampfsportler. Der Fight-Club Olching ist jedoch nicht nur eine offizielle Ausbildungswerkstätte des Weltverbandes für Kickboxen, sondern auch für die Disziplinen Karate, Taekwondo, Kung-Fu und Selbstverteidigung. „Wir sind keine Muckibude, sondern im Mittelpunkt der Körperertüchtigung stehen die Mix-Martial-Arts-Stile“, klärt Trainer Anto Dakic auf. „Darunter versteht man unter anderem das Kickboxen, den Bodenkampf und den Stockkampf. Natürlich spielt der Aspekt, fit zu sein und sich gegen Angriffe verteidigen zu können, dabei keine unwesentliche Rolle“. Insbesondere bei Jugendlichen reduziere das Training Aggressionspotentiale und fördere die Persönlichkeitsbildung sowie das Selbstbewusstsein. Auch werde das Kickboxen verstärkt von Frauen als eine Sportart zum Ausgleich vom Alltag entdeckt, berichtet Dakic. Fast die Hälfte der Mitglieder im Fight-Club Olching sind Frauen.

Meistgelesen

Menschenkette gegen Fremdenhass
Menschenkette gegen Fremdenhass
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Starkbierfest im Zeichen der Wahl
Schüler präsentieren ihre Projekte
Schüler präsentieren ihre Projekte
Kandidatin zieht in den Wahlkampf
Kandidatin zieht in den Wahlkampf

Kommentare