Vier Hobbygärtner gewähren Öffentlichkeit Einlass

Tag der offenen Gartentür

+
Ein Foto aus dem Garten von Willem van Rooijen.

Landkreis – Öffentliche Parkanlagen sind problemlos zu besichtigen, private Gärten dagegen blühen oft nur im Verborgenen. Aber gerade diese Gärten sind für den Gartenliebhaber besonders aufschlussreich. Denn durch den Besuch von unbekannten Anlagen erhält man eine Vielzahl von Anregungen und Ideen.

Am Tag der offenen Gartentür stehen Menschen hinter den vorgestellten Gärten, die Fragen beantworten, ihre Erfahrungen mitteilen, von ihren Plänen, ihren Erfolgen und ihren Rückschlägen berichten. Im Landkreis beteiligten sich zuletzt 2013 drei Gärten und wurden mit durchschnittlich jeweils etwa 300 bis 400 Besuchern besucht. Die Idee, Privatgärten für ein breites Publikum zu öffnen, stammt aus England. In Bayern wird zum 19. Mal der „Tag der offenen Gartentür“ durchgeführt. Die Veranstalter in Oberbayern sind der Bezirksverband der Gartenbauvereine mit seinen angeschlossenen Kreisverbänden und die Kreisfachberatungen an den Landratsämtern. Am Sonntag, 25. Juni, können von 10 bis 17 U hr auch im Brucker Landkreis vier Gärten kostenlos besichtigt werden. Alle Gärten wurden beim letztjährigen Gartenwettbewerb ausgezeichnet. 


Die Adressen der Gärten:

Christiane und Klaus Beck 

Stockwiesenweg 6 

Althegnenberg 

Ein 750 Quadratmeter großer, noch relativ junger ländlicher Hausgarten mit allem was dazu gehört. In den letzten 9 Jahren ist aus einer Rasenfläche ein Gartenparadies entstanden. Freiwachsende Sträucher und bunte Stauden bilden einen würdigen Rahmen für einen großen Schwimmteich mit Bachlauf als bestimmendes Gestaltungselement. Irene und Gerd Hegener Wotanstr. 1 Germering Farbe ist Trumpf: Auch in diesem Ziergarten ist das Wasser ein bestimmendes Element. Auf dem Trockenen vermischen sich Stauden, Sommerblumen und Ziergehölze zu einem sehr bunten Farbenpotpourri. Vom offensichtlich inspirierten Nachbargarten trennt hier kein Zaun. 


Roland Köstler 

Germannsberg 10 

Alling-Germannsberg

Ein etwa 1000 Quadratmeter großer Garten mit sehr unterschiedlichen Lebensräumen, in denen sich zahlreiche Lebewesen von Eidechsen über Frösche, Insekten bis hin zum Menschen sehr wohl fühlen können. Auch prächtig gedeihendes Gemüse in Hochbeeten begrüßt die Besucher und zeugt von der gärtnerischen Kompetenz der Bewohner. 

Willem van Rooijen 

Rassosiedlung 3

Grafrath

Ein verwunschen wirkender Garten, in dem mit Ramblerrosen und Waldreben bewachsene Bäume, Pergolen und Laubengänge den Charakter bestimmen. Im etwa 1000 Quadratmeter großen Grundstück haben nach 60 Jahren die Pflanzen eindeutig das Kommando übernommen, das von Stauden garnierte Wohnhaus verliert sich darin. 


Die Anschriften und Beschreibungen der Gärten sind in einer Infobroschüre gelistet. Diese wurde an alle Gemeinden verteilt und liegt zudem im Landratsamt auf. Informationen auch unter www.garten-ffb.de unter „Aktuelles“ abrufbar. Im Ort weisen Hinweisschilder den Weg.

Auch interessant

Meistgelesen

Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Bürger haben sich für neue Straßennamen entschieden
Beiräte fordern mehr Gehör
Beiräte fordern mehr Gehör
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Neue Wege mit Schulhund und Yoga
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids
Landratsamt bietet Aktionen zum Thema HIV und Aids

Kommentare